Nur GESETZLOSE brauchen das Gesetz, der GERECHTE achtet die Rechte aller Lebewesen.

RECHT & GESETZ

...Anstand/Benehmen, Moral und Sittlichkeit...

Weißt Du, was „Recht“ ist? Kannst Du es definieren? Beschreiben? Wir leben in einem sogenannten „Rechtsstaat“. Was ist das für ein Gebilde?
Ist Dir bewusst, dass „Recht“ mit „innerem Wissen“ und dem Glauben an einen Gesetzgeber zu tun hat?
Woher kommt das Recht? Wer bestimmt die Gesetze? Solltest auch Du zu jenen gehören, die sich mit diesem Thema noch nicht näher befasst haben, würde es mich freuen, Dein Verständnis wecken - und vielleicht Dein Bewusstsein darüber etwas erweitern - zu können.

[ N A T U R R E C H T ]

Des Menschen
RECHT

ist natur- / gottgegeben. Rechte sind nicht durch Menschen erdacht, gemacht oder veränderbar. Alle Menschen dieser Erde haben dieselben Rechte; ihr Leben lang.

RECHTISTGESETZ

[ N A T U R R E C H T ]

RECHT

ist etwas Geistiges

Ξ Auf dieser Seite:

Ξ Des Menschen Rechte
Ξ Recht & Gesetz
Ξ Gesetz & Glaube
Ξ Mensch & Person
Ξ RechtsStaat (in Arbeit)
Ξ Integration
Ξ Rechtsbankrott?
Ξ Weltfriede

[ N A T U R G E S E T Z ]

Ein
NATURGESETZ

ist universell und ewig. Es ist nicht von Menschen erdacht, gemacht oder veränderbar. Alle Menschen unterstehen dem selben Gesetz, dem Recht des Schöpfers.

RECHTISTGESETZ

[ N A T U R G E S E T Z ]

Weißt Du...
...dass Deine Rechte an Dein Dasein gebunden sind? Sie beeinflussen Dein Denken und Tun.
Dein Verhalten spiegelt Deine Gesinnung wider.

Glaubst Du...
...dass Deine Rechte von irgendeinem
Deiner Mitmenschen verändert werden können?
Wenn ja - von wem und zu welchem Zweck?

Woher kommen des Menschen Rechte?

Das Recht auf Leben, Wahrheit, Wissen, Herkunft/Familie/Heimat, Freiheit... und das Recht auf Liebe?

Keine Herrschaft ohne RECHT & GESETZ

Alles im Universum, so auch der Mensch, untersteht natürlichen - nicht von Menschen gemachten - Gesetzen. Die „Spielregeln“ unserer Welt sind von Menschen gemacht und es ist von essentieller Bedeutung beides - die natürlichen Rechte und die Spielregeln der Menschen - zu (er)kennen.
UnMoralisches Verhalten ist zwanghaftes und gewalttätiges Verhalten, das dem Leben, Recht oder Eigentum eines (oder mehrerer) Lebewesen schadet.
UnRechtmäßiges Verhalten ist die Verletzung von Rechten anderer und geschieht durch eine Art Diebstahl.
Z. B.:
Diebstahl von Wahrheit → Lüge,
Diebstahl von Rechten → Gesetzlosigkeit,
Diebstahl von Eigentum → Enteignung,
Diebstahl individueller Entscheidungen →
Z. B.: →BewusstseinsKontrolle (=„versteckter“ Zwang)

Jede Art von Zwang ist Gewalt und UnRecht!

„Spielregeln“ der Menschen

Geschriebenes Recht ist der Raum, in dem wir uns bewegen. Es sind die Regeln, die ein Gesetzgeber erlässt und die jeweilig Untergebenen zu befolgen haben.
Moralischer Relativismus ist der Glaube, es gäbe kein richtig oder falsch und ist die irrige Idee, dass Menschen „Recht erschaffen“ könnten. Moralischer Relativismus kann niemals Freiheit hervorbringen. Er führt zum Glauben an das Positive Recht.

In der Schöpfung „Natur“ sind Wahrheit und Recht die geistige „Wurzel“. Der Mensch (Körper&Seele&Geist-Einheit), Geschöpf der Natur, untersteht dem naturgegebenen (gottgegebenen) Gesetz und kein Mensch, kein Staat, keine Religion, kein Geld und keine Institution der Welt hat das Recht, dieses Prinzip (die „geistige Wurzel“) zu manipulieren oder zu kontrollieren.
Jeder Mensch kann - nur allein und für sich - entscheiden (=freier Wille), ob er seine Rechte lebt oder unter fremden Gesetzen steht. ...und wem dienst Du?

Der Körper untersteht den Gesetzen der Materie; Seele und Geist mentalen Gesetzmäßigkeiten.
Welcher Mensch also, hat von wem das Recht, seinen Mitmenschen Rechte zu gewähren oder abzusprechen?

BEWUSSTSEIN

FREIHEIT (physisch und psychisch) wirkt aus WAHRHEIT durch das RECHT auf LEBEN.
Wer seine natürlichen Rechte nicht lebt, steht unter fremdem Gesetz.

Ein Mensch hat alle Rechte über sich selbst, aber kein einziges Recht über andere.
Rechte zu achten ist Gesetz. RECHT IST GESETZ!

RECHT & GESETZ

Basis jeden Herrschaftssystems ist eine Rechts-ordnung, die zu Gesetzen führt. Bedingung, damit etwas Gesetz werden kann (erkennbar seine Wirkung tut), ist der Glaube an etwas oder jemanden; an eine höchste Intelligenz (einen Schöpfer) oder z. B. an den Staat.
Gesetze basieren auf „Glauben“ und treten durch „gelebten Glauben“ inkraft.
Ursache:Glaube → Wirkung:Gesetz | Ursache:Wahrheit → Wirkung:Recht

GESETZ ist ein - „einer Sache innewohnendes Ordnungs-prinzip. Es besteht ein unveränderlicher Zusammenhang zwischen bestimmten Dingen und Erscheinungen in der Natur.“ (Quelle: Duden)
Da der Mensch nichts (geistig) Unveränderliches und Ewiges erschaffen kann, sind die von Menschen für Menschen gemachten „Gesetze“ in Wahrheit Regeln (Gewohnheiten?) bzw. Vereinbarungen, Verträge... und bedürfen (für deren gültige Wirksamkeit) der Zustimmung zweier (oder mehrerer) Vertragsparteien.
NATURGESETZE entspringen alle der Wahrheit; dem Recht auf Leben. Des Menschen Regeln und Verträge auch?

RECHT hat seinen Ursprung (sein Prinzip) in der Wahrheit und ist der Ursprung (das Prinzip) von Gesetz.

FREIHEIT basiert darauf, seine Rechte auszuüben, ohne von anderen eingeschränkt zu werden.

WAS IST DEIN BILD VON DER WELT?

Glaubst Du, dass Menschen über Menschen herrschen sollen? Oder weißt Du über die NaturGesetze und kennst die daraus erwachsende Achtung vor der Schöpfung und ihrem Schöpfer?

VERSTEHEN, WAS RECHT IST…

Alle Menschen dieser Erde sind mit den gleichen Rechten geboren und unterstehen ihr Leben lang demselben Gesetz.
Jeder Mensch hat Recht auf Leben, Wahrheit, Wissen, Freiheit, Familie (Herkunft) & Heimat... und auch auf Liebe! Menschen haben Recht auf ihre eigene „geistige Wurzel“ mit eigenem Bewusstsein und „freiem Willen“, um selbst eigene Entscheidungen zu treffen.
Das Recht auf Wahrheit und das daraus resultierende Recht auf Freiheit - auf nicht manipulierte, selbst-bestimmte Gesinnung - ist ungeschriebenes „Gesetz des Lebens“ und kann nicht (durch z.B. von Menschen erdachte „Meinungsfreiheit“) verdeckt oder verschleiert werden.
Jedes Individuum hat das Recht, seine Ansichten frei zu äußern. Als Mensch seinen Mitmenschen „Meinungs-freiheit“ zu gewähren, ist arrogante Anmaßung.

Denn das ganze Gesetz ist in dem einen Wort erfüllt: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!

Galater 5:14

PRINZIP = RECHT

„Ein Prinzip (von lat. principium = Anfang, Beginn, Ursprung, Grundsatz) ist das, aus dem ein anderes seinen Ursprung hat. Es stellt eine gegebene Gesetzmäßigkeit dar, die anderen Gesetzmäßigkeiten übergeordnet ist.“ (Quelle: wikipedia.org/wiki/Prinzip)

RECHT = GESETZ

Das Recht ist der Ursprung (=Prinzip) des Gesetzes. Des Menschen Gesetze soll(t)en der Menschen Rechte schützen.
Wahrheit ist der Ursprung (=Prinzip) jeden Rechts, folglich ist auch ein Gesetz an die Wahrheit gebunden. Lüge darf nicht zu Wahrheit (gemacht) werden!

LEBEN ist das Recht, sich frei zu entfalten und mit freiem Willen zu wirken. Leben ist ein einzigartiger „Prozess des Reifens“, der nur in absoluter Gedanken- und Meinungsfreiheit unter Achtung der Rechte aller Lebewesen erfolgen kann.
Leben ist Bewusstsein, das sich durch Materie zum Ausdruck bringt.

Der MENSCH ist eine „Dreiheit“ aus Körper, Seele und Geist (mens, lat. = Geist). Er ist ein „elektromagnetisches“ Wesen mit Bewusstsein (Gefühle/Gedanken), das sich durch den Körper (durch Materie) zum Ausdruck bringt.
Die Wahrnehmung des körperlichen Menschen ist begrenzt durch die Beschaffenheit seines Körpers und die Möglichkeiten seiner Sinne (sehen, hören, riechen, schmecken, tasten).

FREIER WILLE ist des Menschen Möglichkeit, sich mit eigenem BEWUSSTsein, aus sich selbst heraus, für oder gegen etwas zu entscheiden. Der freie Wille ist Voraussetzung für ein selbstbewusstes, selbst-bestimmtes und selbstverantwortliches Leben.
Jede „Beschneidung“, jegliche Missachtung des freien Willens (durch Zwang (=„Pflicht“?) ist eine menschenverachtende Gewalttat und UnRecht.

LIEBE ist eine Fähigkeit des BEWUSSTseins (des Geistes), nicht der Materie.

RECHTs oder LINKs?

Recht & Gesetz sind Prinzipien (feste Regeln, In-formation…) und etwas Geistiges.
RECHT (aus dem althochdeutschen REHT) steht für → das Gerechte, Gerechtigkeit, Gebot, Gesetz, Pflicht, rechter Glaube, Wahrheit.
LINK steht für → falsch, verkehrt, anrüchig, fragwürdig; nicht vertrauenswürdig.

Jene, Die 3 Menschentypen...
Jene, die Zwang anwenden/einsetzen.
Jene, die Zwang akzeptieren.
Jene, die Zwang ablehnen.

Jene, Die Mehrheit ist (noch) für Zwang/Bevormundung.

„Wer lieblos und aus selbstsüchtigen Gründen anderen den eigenen Willen aufzwingen will und ihr Selbstbestimmungsrecht verletzt, macht aus der göttlichen Eigenschaft des Herrschens die satanische Eigenschaft der Tyrannei.“

GEMEINSAM LIEBEN

Jede Gemeinschaft braucht Regeln (eine Ordnung) als Basis für ein harmonisches Miteinander und auch für das gemeinsame Streben nach (Weiter)Entwicklung. Bei jeglicher Reglementierung ist aber das Selbst-bestimmungsrecht (je)des Menschen zu achten und darf nicht verletzt werden.
(Die Achtung und Wertschätzung von „individuellem“ Leben - eigentlich Selbstverständlichkeit - muss von vielen wohl noch erkannt werden.)

Sind Gesetze eigentlich zum Schutz von Rechten gedacht, oder eher zwecks Geld- und Machterhalt gemacht?

NATURGESETZE und des MENSCHEN RECHTE

Durch Schöpfung „Natur“ ist die „Quelle allen Seins“ überall gegenwärtig und offenbart sich in der sichtbaren, materiellen Welt als Naturgesetz. Außerhalb der Gesetze der Natur kann nichts geschehen.
Es wirken andere Gesetze in der geistigen, andere in der seelischen und wieder andere in der materiellen Welt und sind auf jeder Entwicklungsstufe verschieden. In der materiellen Welt wirken verschiedene Gesetze sogar in derselben Materie, je nach Größenverhältnissen. Es ist z. B. ein Naturgesetz, dass die Oberfläche des ruhenden Wassers immer waagrecht ist, ein Wassertropfen aber liegt in Kugelform im Kelch...

LIEBEN -
natürliches Recht

Leben ist das natürliche Recht eines Lebewesens, selbst-bestimmt und selbstverant-wortlich zu fühlen, denken und handeln. Es ist das Recht, sich ungehindert zu entfalten und mit freiem Willen zu wirken.
Leben ist ein Prozess des Reifens, der nur in absoluter Gedanken- und Meinungs-freiheit - unter Achtung der Rechte aller Lebewesen - erfolgen kann.
Natürliches Recht muss nicht geschrieben werden, um Gesetz zu sein!

RECHTE WIEDERERKENNEN

Kontrollsysteme, basieren auf unkritischem, dogmatischen Glauben (an „Autoritäten“?) und halten die Entwicklung des Bewusstseins zurück.
Hauptverantwortliche sind Befehlsausführer, die durch ihre gewalttätigen Handlungen „Tyrannei“ ermöglichen. Derjenige, der Gewalt ausführt, ist auch (haupt!)verantwortlich für diese Gewalt.
Eine Gesellschaft von aufgeklärten Menschen muss auf Eigenverantwortung bestehen und Schuldige benennen. Man muss urteilen über diejenigen, die Falsches tun.
Das blinde Ausführen von Befehlen sollte als das erkannt werden, was es ist – der Pfad zu Chaos, Tod und Zerstörung. Eine Gesellschaft, die solch „blinde Befehlsausführer“ respektiert oder gar entschuldigt, kann niemals(!) eine freie Gesellschaft sein.
Die Menschen müssen ihre Rechte wieder-erkennen und vehement alles ablehnen, was ihre Rechte bricht!

Falsch verstandene Nächstenliebe

Es hat nichts zu tun mit Nächstenliebe, sich seine Rechte „nehmen“ und beherrschen zu lassen und auch nichts mit Gerechtigkeit, einem Teil der Gemeinschaft (nicht einem und schon gar nicht vielen Menschen) unmoralisches, unsittliches und/oder gewalttätiges Verhalten zu gestatten.
Alle Menschen dieser Erde, egal welcher Herkunft und Position, stehen unter demselben universellen Gesetz. Kein Mensch hat das Recht seinen Mitmenschen ihre „angeborenen“ natürlichen (göttlichen) Rechte zu nehmen: Das Recht auf Leben, Wahrheit, Bewusstsein, Wissen, Freiheit, Herkunft/Familie, Heimat... und auch auf Liebe.
Beachte: - die missAchtung der eigenen Rechte, inkludiert die nichtAchtung der Rechte anderer! (Es sind dieselben.)
Wenn Du nicht weißt, was Recht ist, verlierst Du Deine Rechte. Du kannst nicht schützen, was Du nicht kennst.

Ist der Menschen Recht genommen, kann es nur zu Gesetzlosigkeit kommen.

LIEBE IST „DIE QUELLE“. SIE IST DER NATURSPRUNG, DAS PRINZIP ALLEN LEBENS.

000000000+ WAHRHEIT ruht im Herzen, auch Verstand kann sie begreifen.
000000000+ RECHT entspringt der Wahrheit und hat diese zum Gesetz.
000000000= FREIHEIT bedeutet gelebte Werte (=Recht!), deren Ursprung Liebe ist.

GESETZ & GLAUBE

Der GLAUBE an den Staat, die Wissenschaft, das Geld...
Es sind alles nur „Glaubenssätze“, auf ihnen basieren Gesetze.
Wahres WISSEN ist, was Du selbst erfahren hast.

Rechte zu achten ist Gesetz!

Wenn ein Mensch etwas erschafft (etwas herstellt), dann hat er auch (und nur er) das Recht, seiner „Schöpfung“ Zweck und Ziel zu bestimmen. Ebenso verhält es sich mit „Schöpfung Natur“: Recht und Gesetz gehen vom Schöpfer aus und sind in der Schöpfung selbst, in allen Geschöpfen „festgemacht“.

Wie lautet das Gesetz
und wer hat es geschrieben,
das dem Menschen erlaubt,
jemandes Rechte zu beschneiden
oder zu nehmen?

Wie lautet das Gesetz
und wer hat es geschrieben,
das dem Menschen erlaubt,
freie Entscheidungen anderer zu „lenken”?

Wie lautet das Gesetz
und wer hat es geschrieben,
das dem Menschen erlaubt,
grausam und vernichtend zu sein?

RECHT muss nicht geschrieben werden, um GESETZ zu sein!

Religion & Gesetz

Der gemeinsame Kern aller Religionen - die Naturgesetze

Würden die Menschen die Naturgesetze begreifen (und danach leben), wäre es das Ende für die herrschende Klasse.
Wenn man nicht weiß, was Moral, was richtig und falsch ist und die Naturgesetze nicht kennt, ist man versklavt. Benutzt ein Mensch aber seinen freien Willen zum Lernen und für spirituelles Wachstum, kann dieser seine Handlungen den Naturgesetzen anpassen...
Der Menschheit wurden (astro-theologische) Kulte gegeben anstatt der echten und wichtigen Informationen über wahre Moral und die Naturgesetze.

Die noachidischen Gebote (siehe unten) sind kabalistische Gesetze (durch kabalistische Juden, ähnlich Pharisäern, zusammengestellt) die nicht nur für Juden sondern angeblich für die ganze Menschheit gelten sollen. Laut Talmud wurden diese Gesetze ursprünglich an Adam und Eva gegeben, nach der Sintflut an Noah.
1991 hat George Bush sen. die noachidischen Gebote als Landesgesetz angekündigt. Sie sind nun in den Vereinigten Staaten als Gesetz verfasst. Weil sie gegen die Verfassung verstoßen, werden sie (noch) nicht gebraucht. Sollte die Verfassung aber geändert werden (z. B. durch Kriegsrecht), werden die Noachidischen Gebote zum Gesetz und Religionsfreiheit wird nicht mehr wie früher gelten. (Bei Kriegsrecht z. B. „verfällt“ die Verfassung.) — Quelle: Die Corona-Agenda - Prof. Dr. Walter Veith (ab 14:40)

Noachidische Gebote

1. Glaube an Gott
1. keine(n) Götzen anbeten
2. Respekt und Lob von Gott
2. nicht lästern,
2. Verbot jeglicher Blasphemie gegen Gott
3. Respekt vor dem Leben
3. nicht morden
4. Respekt vor der Familie
4. nicht ehebrechen
5. Respekt vor dem Recht auf Eigentum
5. nicht stehlen
6. Gesetze erschaffen
6. einen Gerichtshof errichten,
2. als Wahrung des Rechtsprinzips
Zum Schutz vor Kriminellen wird eine befugte Körperschaft benötigt, die jeden, der sich nicht an die Gesetze zur Bewahrung menschlichen Lebens und Eigentums hält, ermahnen und bestrafen darf.
„Das Ganze ist die Summe seiner Teile“ - so wird auch ein Gerichtssystem stets die Mentalität seiner Staatsangehörigen zum Ausdruck bringen.

7. Respekt vor der Schöpfung
7. keine Tiere quälen

Gemäß der Bibel wurde es den Menschen nach der Sintflut gestattet, Fleisch zu essen. Damit kam das Gebot hinzu, kein Blut zu essen:
„Allein das Fleisch mit seinem Leben, seinem Blut, esst nicht!“ (1. Mose 9:4).

Quelle: Die sieben Gebote Noachs

MORAL & ETHIK
Gefühle & Gedanken...

Was in unseren Herzen vorgeht, ist genauso wichtig, wie die eigentliche Tat, denn jeder Tat geht der Gedanke voraus.
Nicht nur der Akt des Tötens z. B. ist falsch, sondern bereits die Einstellung von Wut und Verachtung, die dahinter steht. Es ist die Ebene des bewussten Denkens, wo die Sünde (das UnRecht) beginnt, von dort kommen die falschen Taten.
Durch UnKenntnis (Irrtum) sowie MissAchtung (Lüge) des wahren Gesetzes, entfernt sich die Seele vom (göttlichen) „Geist“ (Entfernung = Entfremdung), führt zur Missachtung von Rechten, zu Gesetzlosigkeit, Angst und Hass.
(Von Menschen geschaffene) „Gesetze“ werden nur dann dauerhaft funktionieren, wenn sie sich am natürlichen Recht ausrichten und auch daran halten. Alle anderen Versuche sind früher oder später zum Scheitern verurteilt.

„Halte deine Gedanken rein,
sie werden einst dein Schicksal sein.“

Von Menschen geschaffene Gesetze kann man (manche auch ohne Konsequenzen) übertreten. Natur-Gesetze wirken ewig und unveränderbar.

Geben und Nehmen?
Geben & Empfangen - Saat & Ernte - ist Gesetz!
Zwischen Aussaat und Ernte - pflegen mit Liebe.

X

„SPIELREGELN“ der Menschen

WAHRHEIT oder FIKTION?

Bist Du MENSCH oder PERSON?

Der „geistig-sittliche Mensch“ strebt nach Wahrheit, will sich frei entfalten und niemandem Schaden zufügen.
Da „Personen“ nicht in der Wahrheit leben (vgl. Fiktionstheorie), können diese keine Forderungen an „geistig-sittliche Menschen“ begründen. Mitspieler der fiktiven „Spielewelt“ (Personen) haben den Menschen - als geistig-sittliches Wesen - zu schützen und seine Menschenwürde (gottgegebenen Rechte) zu achten.

SELBSTVERANTWORTUNG!

Übernimm Verantwortung für Dich selbst und Deine Handlungen, Gedanken und Aussagen. Du allein bist für all Deine Taten und sämtliche Konsequenzen daraus verantwortlich.

Nebenstehend einige Begriffe mit ihrer rechtswissenschaftlichen Bedeutung. — Quelle: Köbler · Juristisches Wörterbuch 2004/14 (Vahlen Studienreihe Jura)

MENSCH

ist das mit Verstand und Sprachvermögen begabte Lebewesen von seiner Geburt bis zu seinem Tod. Der Mensch steht im Mittelpunkt des von ihm gestalteten Rechts. Er hat bestimmte grundlegende Rechte gegenüber dem Staat.

PERSON

ist, wer Träger von Rechten und Pflichten sein kann. [...] PERSON – Herkunft lt. Duden: - "mittelhochdeutsch persōn(e) - lateinisch persona = Maske (1a); die durch diese Maske dargestellte Rolle; Charakter; Mensch.

MENSCHENWÜRDE

ist der innere und zugleich soziale Wertanspruch, der dem Menschen um seinetwillen zukommt. Die M. besteht darin, dass der Mensch als geistig-sittliches Wesen von Natur darauf angelegt ist, in Freiheit und Selbstbewusstsein sich selbst zu bestimmen und in der Umwelt auszuwirken. Die M. ist unantastbar. Daraus folgt, dass einerseits die Würde des Menschen nach der Verfassung der höchste Wert und damit der Mittelpunkt des Wertesystems ist und andererseits der →Staat ausschließlich um des Menschen willen da ist und Verletzungen der M. verhindern muss. [...]

FIRMA

ist (nur) der →Name des →Kaufmanns, unter dem er im Handel seine Geschäfte betreibt und die →Unterschrift abgibt (nicht dagegen auch das →Unternehmen) [...]

VERANTWORTLICHKEIT

ist menschliches Einstehenmüssen für einen Umstand.

Abschnitt in Arbeit

RECHTsSTAAT ⇔ KIRCHEnSTAAT?

„Eine Nation kann ihre Dummköpfe und sogar ihre Ehrgeizigen überleben, aber nicht Verrat von Innen. Ein Feind am Tor ist weniger schrecklich, denn er ist bekannt und trägt seine Fahne für alle sichtbar. Der Verräter hingegen bewegt sich frei im Hause, sein listiges Geflüster raschelt durch alle Gänge und wird sogar in den Hallen der Regierung gehört. Der Verräter erscheint nicht als Verräter; er spricht die Sprache seiner Opfer, und er hat ihre Züge, trägt ihre Kleider; er spricht die Gefühle tief im Herzen dieser Menschen an. Er verdirbt die Seele des Landes. Er arbeitet im Geheimen, unbekannt, und untergräbt die Säulen des Hauses. Er verdirbt die Politik, so dass sie nicht länger widerstehen kann. Einen Mörder braucht man weniger zu fürchten.“

Marcus Tullius Cicero, 42 v. Chr.

INTEGRATION – Die WiederHerstellung eines Ganzen

Kein Mensch kann einen anderen Menschen ver-pflichten, sich zu integrieren („einzugliedern“). Jeder Mensch kann sich nur selbst einbinden, indem er seinen bisherigen „inneren Rechtsraum“ (seine Kultur, seine Art zu leben) verlässt und aus sich selbst heraus, mit „freiem Willen“ (=das Recht zu unter- und entscheiden), einen neuen Rechtsraum annimmt.
Es ist natürliches Recht jedes Menschen (nur für sich) selbst zu entscheiden, wessen Gesetz er folgt.

SelbstBestimmung & SelbstVerantwortung

Jeder Mensch trägt Verantwortung für all seine Gedanken und Taten. Selbstverantwortung kann weder (ab)gegeben noch von jemandem genommen werden. Selbstbestimmung ist ein Recht, Selbst-verantwortung die dazugehörende (wahre!) Pflicht.
Selbstverantwortung wird auch durch Fremdbe-stimmung nicht abgegeben!

DER WEG aus jeder Fremdbestimmung,
ist das Wissen über das Recht der Selbstbestimmung und die Pflicht der Selbstverantwortung,
unter Anwendung „moralischer Gesetze“.

RECHTSBANKROTT?

Jede Art von ZWANG = GEWALT und UnRecht

Gesetze: Wird ZWANG getarnt als „PFLICHT“?

Erinnere Dich: DAS GESETZ IST LIEBE!

Man muss Gott mehr gehorchen als Menschen.
Apg. 5:29

Niemand kann Dich zwingen zu lieben. Nur in Freiheit ist aufrichtige Liebe möglich.

Wie? Heben wir das Gesetz auf durch den Glauben?
Das sei ferne! Sondern wir richten das Gesetz auf.
Römer 3:31

Das Gesetz –
es ist ins Herz geschrieben:
Du sollst den Schöpfer,
Dich selbst
und Deinen Nächsten lieben.

Sondern das ist der Bund, den ich mit dem Haus Israel nach jenen Tagen schließen werde, spricht der HERR: Ich werde mein Gesetz in ihr Inneres legen und werde es auf ihr Herz schreiben. Und ich werde ihr Gott sein, und sie werden mein Volk sein.

Jeremia 31:33

Wir sind aus Gott; wer Gott erkennt, hört uns; wer nicht aus Gott ist, hört uns nicht.
Hieraus erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.
1. Johannes 4:6

GOTT - DIE QUELLE ALLEN LEBENS - IST DAS GESETZ !

 

∞∞∞