Der Glaube an ein Herrschafts-System, lässt Gesetze für Gläubige entstehen.

RECHT & GESETZ

...Moral/Sittlichkeit - Anstand/Benehmen...

Weißt Du, was „Recht“ ist? Kannst Du es definieren? Beschreiben? Wir leben in einem sogenannten „Rechtsstaat“. Was ist das für ein Gebilde?
Ist Dir bewusst, dass „Recht“ mit „innerem Wissen“ und dem Glauben an einen Gesetzgeber zu tun hat?
Woher kommt das Recht? Wer bestimmt die Gesetze? Solltest auch Du zu jenen gehören, die sich mit diesem Thema noch nicht näher befasst haben, würde es mich freuen, Dein Verständnis wecken - und vielleicht Dein Bewusstsein darüber etwas erweitern - zu können.

Denn ich sage euch: Wenn nicht eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer weit übertrifft,
so werdet ihr keinesfalls in das Reich der Himmel hineinkommen.

Matthaeus 5:20

[ N A T U R R E C H T ]

Des Menschen
RECHTE

sind natur-/gottgegeben. Sie sind nicht von Menschen erdacht oder veränderbar. Alle Menschen dieser Erde haben die gleichen Rechte von ihrer Niederkunft an, ein Leben lang.

RECHTISTGESETZ

[ N A T U R R E C H T ]

[ N A T U R G E S E T Z ]

Ein
NATURGESETZ

ist universell und „ewig“. Es ist nicht von Menschen erdacht, gemacht oder veränderbar. Alle Menschen unterstehen dem selben universellen Gesetz; dem Recht des Schöpfers.

RECHTISTGESETZ

[ N A T U R G E S E T Z ]

Jede Gemeinschaft benötigt ein „Regelwerk“ („Rechtssystem“ bzw. „Gesetze“)
für ein gerechtes, harmonisches Miteinander.

 ■ RECHT - Allgemeines

RECHT & GESETZ ist etwas Essentielles im Leben eines Menschen, denn es geht um den Glauben(!) an einen Gesetzgeber. Es ist ein tiefgründiges Thema mit einer langen Tradition...
Was ist Recht? Wo kommt es her? Was ist ein Gesetz? Wer denkt es aus, wer schreibt es auf...? Welcher Mensch kann seinen Mitmenschen Rechte gewähren oder absprechen?

Ein RECHT ist jede Handlung, die anderen empfindungsfähigen Wesen keinen Schaden zufügt.

RECHTE ZU ACHTEN IST GESETZ

Kein Mensch kann alle von Menschen gemachten Gesetze befolgen,
aber jeder Mensch ist fähig, seine eigenen (und damit die aller Menschen!) Rechte zu achten.

Ein wahres Gesetz (siehe Naturgesetze) ist nicht veränderbar. Diese „Unvergänglichkeit“ ist Merkmal eines echten Gesetzes. Ausnahmen bestätigen die Regel, aber niemals ein Gesetz!

Des Menschen „Gesetze“ sind Basis des gemeinschaftlichen Zusammenlebens. Es sind quasi „Spielregeln“, anhand derer wir unsere Welt („das System“) erschaffen.
Dem Leben selbst „wohnt“ das RECHT AUF FREIHEIT (Selbstbestimmung), das RECHT AUF WAHRHEIT... inne.

Das RECHT AUF LEBEN entsteht durch das Leben selbst. Es wohnt der Natur inne und ist an das Leben gebunden. Deine Rechte sind an Dein Leben, Meine Rechte (es sind die gleichen) an Mein Leben gebunden. Wo kein Leben, da kein Recht.
Die angeborenen Rechte des Menschen sind ein unveräußerliches, universelles Geburtsrecht und können niemals durch irgendeine Handlung oder einen Prozess der Menschheit gewährt oder aufgehoben werden! Aber » Wer seine Rechte nicht kennt, kann z. B. seine Freiheit verlieren. » Niemand kann schützen, was er nicht kennt.

Ein „Führungsauftrag“ (wohin eigentlich?), den die Menschen als Kollektiv (als Gemeinschaft, als Stamm, als Volk...) an ihre „Vertretung“ (Politiker oder sonstige „Regenten“) stellen und zu Recht erwarten, liegt in erster Linie in der Etablierung und entschlossenen Anwendung von Recht und Ordnung. Dies bedeutet den konsequenten Schutz von Leben, also den Schutz bzw. die Aufrechterhaltung der Wahrheit, des Rechts und der Freiheit!
Recht (Wahrheit) und Ordnung (Gerechtigkeit) sind die Basis, die Prinzipien jeder freien(!) Gemeinschaft. Ist diese Basis - Recht und Ordnung bzw. Wahrheit und Gerechtigkeit - nicht (mehr) gegeben, so ist auch jeglicher „Führungsanspruch“ erloschen.

Wer wacht nun darüber, ob Recht & Ordnung, Wahrheit & Gerechtigkeit herrschen?
Wer setzt das RECHT AUF WAHRHEIT durch, wenn nötig?

„Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volk aus.“
Wer setzt GERECHTIGKEIT durch, wenn nicht wir, die Menschen aus dem Volk?!
Kein Mensch kann Menschen Rechte geben, (je)der Mensch selbst kann sie nur leben!

Das Leben der angeborenen Rechte ist als „Ziviler Ungehorsam“ bekannt.
[ LIEBE ist frei, nicht gehorsam. ]

Ein RECHT ist jede Handlung, die anderen empfindungsfähigen Wesen keinen Schaden zufügt.


Ausgewählte AUDIO-, TEXT- und VIDEO-DOKUMENTATIONEN zum Thema:

Positives Recht vs. Naturrecht (inklusive Radbruch'sche Formel)

Was ist Willensfreiheit?

X

JE NÄHER DER MENSCH bei GOTT IST, DESTO WENIGER GESETZE BRAUCHT ER. (ESSENER)

LiEBEN -
natürliches Recht

Leben ist das natürliche Recht eines Lebewesens, selbst-bestimmt und selbstverant-wortlich zu fühlen, denken und handeln. Es ist das Recht, sich ungehindert zu entfalten und mit freiem Willen zu wirken.
Leben ist ein Prozess des Reifens, der nur in absoluter Gedanken- und Meinungs-freiheit - unter Achtung der Rechte aller Lebewesen - erfolgen kann.

NATÜRLICHES RECHT
muss nicht geschrieben werden,
um Gesetz zu sein!

NUR GESETZLOSE BENÖTIGEN EIN GESETZ.
DER GERECHTE ACHTET DIE RECHTE! ALLER GESCHÖPFE.

Kein Glaubenssystem und keine Religion

Das Verständnis des „natürlichen Gesetzes“ ist für Menschen, die in Freiheit und Frieden zusammenleben wollen von entscheidender Bedeutung, denn es liefert die Konsequenzen für die Verhaltensentscheidungen einer ganzen Gesellschaft. Je nachdem, ob ihr Verhalten moralisch ist oder nicht.
Mit Sicherheit zu wissen, was der Unterschied zwischen richtigem, moralischen („gut“) und falschem, unmoralischen („böse“) Verhalten ist, ist für uns Menschen von grundlegender Bedeutung!

Dieses „natürliche Gesetz“ besteht aus einer Reihe universeller, nicht von Menschen gemachter, verbindlicher und unveränderbaren Regeln, die im unsichtbaren und nicht-physikalischen Bereich wirken. Es regelt die kollektiven Verhaltensentscheidungen ganzer Bevölkerungen, indem es die Konsequenzen der von uns gewählten Verhaltensweisen manifestiert.
Das „natürliche Gesetz“ ist in die Realität „eingebaut“, genau wie die Schwerkraft und der Elektro-Magnetismus. Ein Glaube oder UnGlaube daran sind irrelevant.

Alle Menschen (Wesen mit der Fähigkeit zu ganzheitlicher Intelligenz) haben den FREIEN WILLEN, um ihr Verhalten (richtig oder falsch) zu wählen. Die Konsequenzen, die wir erfahren, hängen immer davon ab, ob unser gewähltes Verhalten moralisch richtig oder moralisch falsch ist.

Jene Menschen, die GOTT (den Schöpfer allen Lebens) als ihren Gesetzgeber anerkennen, könnten über folgendes nachdenken: Die drei abrahamitischen Religionen berufen sich auf den selben Gott. Warum dann unterschiedliche „Gesetze“?

JUDENTUM - CHRISTENTUM - ISLAM : 1 GOTT – 3 RECHTsSYSTEME ?

„Was du nicht willst, dass man dir tu´, das füg´ auch keinem andern zu.“
(Tobit 4:15)
Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch!
Das ist das Gesetz und die Propheten.

(Matthaeus 7:12)

X

zum Seitenanfang

 ■ DES MENSCHEN RECHTE und „Gesetze“…

Wo kommt es her - das Recht auf Leben, Wahrheit, Freiheit, Wissen,... und - das Recht auf Liebe?

Keine HERRSCHAFT ohne GESETZ

Alles im Universum, so auch der Mensch, untersteht natürlichen - nicht von Menschen gemachten - Gesetzen. Die „Spielregeln“ unserer Welt aber sind von „irdischen Mächten“ gemacht und es ist von essentieller Bedeutung beides - die natürlichen Rechte und die Spielregeln der Menschen - zu (er)kennen.
Un-Moralisches („unrechtmäßiges“) Verhalten ist ein gewalttätiges Verhalten, das dem Leben, Recht oder Eigentum eines oder mehrerer Lebewesen schadet. Es ist die MissAchtung des „natürlichen Gesetzes“. Unrechtmäßiges Verhalten basiert entweder auf bewusster Lüge (Verneinung/Verdrehung von Wahrheit) oder unbewusster Lüge (Irrtum).

„Spielregeln“

Geschriebenes Recht ist der Raum, in dem wir uns bewegen. Es sind die Regeln, die ein Gesetzgeber erlässt und die jeweilig Untergebenen zu befolgen haben.
Moralischer Relativismus ist der Glaube(!), es gäbe kein richtig oder falsch; er kann niemals Freiheit hervorbringen und führt zum Glauben(!) an das Positive Recht.
In der Schöpfung „Natur“ ist Wahrheit die „geistige Wurzel“ des Lebens. Sie ist Ursprung allen Rechts.
Das „Geschöpf Mensch“ hat Recht auf Wahrheit und niemand - kein Mensch, keine Institution, keine Religion, keine Regierung und kein Geld der Welt - hat das Recht, dieses Prinzip des Lebens (die „geistige Wurzel“) zu manipulieren, kontrollieren oder zu beschneiden.

(Je)Der Mensch hat alle Rechte über sich selbst, aber kein einziges Recht über andere.
(Es ist unmöglich jemandem ein Recht zuzusprechen oder zu übertragen, das man als Individuum selbst nicht besitzt.)
Stelle Dich über keinen Menschen, unterwirf Dich ihm aber auch nicht!

KEIN MENSCH HAT DAS RECHT ÜBER MENSCHEN ZU HERRSCHEN!

Der Glaube an einen Schöpfer („eine höhere Intelligenz“),
schließt den Glauben an eine Herrschaft von Menschen über Menschen aus.

Fühle selbst, denke selbst, entscheide selbst und HÖR´ AUF DEIN GEWISSEN!
Welcher Mensch hat von wem das Recht,
seinen Mitmenschen Rechte zu gewähren oder abzusprechen?
Wer hat von wem das Recht, über seine Mitmenschen und deren Leben, zu bestimmen?

Wahrheit ist einzig...
Jeder Mensch hat alle Rechte über sich selbst, aber kein einziges Recht über andere!

LiEBEN IST DIE HERRSCHAFT ÜBER DAS EIGENE(!) BEWUSSTSEIN.

DENKE UND FÜHLE SELBST!
Sind GESETZE zum Schutz von Rechten gedacht? Oder sind sie zwecks Geld und Machterhalt gemacht?

Gesetze soll(t)en Rechte schützen

HERRSCHAFT lt. Duden: » Recht und Macht, über jemanden zu herrschen.
DENKE SELBST! → Von wem das Recht? Woher die Macht?

HERRSCHAFT lt. Wikipedia: » Herrschaft wird sozialwissenschaftlich nach dem Soziologen Max Weber definiert: „Herrschaft soll heißen die Chance, für einen Befehl bestimmten Inhalts bei angebbaren Personen Gehorsam zu finden.“ Im Gegensatz zur „Macht“ setzt Herrschaft nach Weber Legitimität voraus, die erst durch die Akzeptanz der Herrschenden durch die Beherrschten sichergestellt wird.“ (Legitimitätsglauben)
DENKE SELBST! → Durch (D)ein „X“ in der Wahl„urne“, legitimierst Du Herrschaft über Dich (+andere)?

MACHT lt. Wikipedia: » Macht bezeichnet die Fähigkeit einer Person oder Gruppe, auf das Denken und Verhalten einzelner Personen, sozialer Gruppen oder Bevölkerungsteile so einzuwirken, dass diese sich ihren Ansichten oder Wünschen unterordnen und entsprechend verhalten.
DENKE SELBST! → Denkst Du und entscheidest Du selbst? Oder gehorchst Du und richtest Dein Leben ohne zu hinterfragen (selbst zu denken) und ohne Deine Gefühle zuzulassen nach dem Willen anderer aus?

TYRANNEI lt. Wikipedia: bezeichnet in stark abwertendem Sinn eine als illegitim betrachtete Gewalt- und Willkürherrschaft eines Machthabers oder einer Gruppe.
In der Präambel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wird Tyrannei als Unterdrückung unter Abwesenheit der Herrschaft des Rechts bezeichnet, gegen die Menschen das Recht zum Aufstand haben.
DENKE SELBST! → Wird Tyrannei bewusst „gewählt“? Oder kann Tyrannei durch eine durch (D)ein „X“ legitimierte Herrschaft entstehen?

FREIHEIT = selbst(!) unterscheiden + selbst(!) entscheiden.


„Die Ansammlung von jeglicher Gewalt, der Legislative, Exekutive und der Judikative, in den gleichen Händen, ob eines Einzelnen, ein paar Weniger oder von Vielen, und ob erblich, selbst ernannt oder gewählt, kann mit Recht als die genaue Definition von Tyrannei erklärt werden.“ (James Madison, 1751-1836, 4. Präsident der VS)

Jeder Mensch kann (nur für sich selbst!) entscheiden,
ob er seine Rechte lebt oder unter fremden Gesetzen steht.

UND WEM DIENST DU?

MACHT über Menschen ist DURCH BewusstseinsKONTROLLE möglich.
Das SYSTEM hat die Kontrolle über Bildung/Wissen und Information,
die Kontrolle über Nahrung und Energieversorgung... Bald auch über Deine Gesundheit?

(Je)Der Mensch hat alle Rechte über sich selbst, aber kein einziges Recht über andere!

Der GLAUBE an den Staat, die Wissenschaft, das Geld...
Es sind alles nur „Glaubenssätze“, auf ihnen basieren unsere „Gesetze“.

RECHT muss nicht geschrieben werden, um GESETZ zu sein.

„Illuminierte Ideen“

Gesetze als Herrschaftsmittel?

Durch „Herrschaften“ (Regierungen), die sich nicht auf GOTT (Quelle allen Lebens) berufen, könn(t)en beliebig Gesetze gemacht und durchgesetzt werden, die nach und nach jede natürliche („gottgegebene“) Ordnung auflösen.

Das „Kommunistische Manifest“:
1)FREIHEIT - 2)GLEICHHEIT - 3)BRÜDERLICHKEIT

1) = Vernichtung (vor allem) christlicher Monarchien
1) = und Kirchen.
1) = » Demokratie → Hauptziel von WK I
2) = Vernichtung (vor allem) christlicher Familien,
1) = Moral, Völker, Nationen.
1) = » Sozialismus → Hauptziel von WK II
3) = Vernichtung der weißen Rasse und des
1) = Privateigentums, Errichtung der NWO
1) = als 1.000-jähriges Reich.
1) = » Kommunismus → Hauptziel von WK III [läuft?]

««« BEACHTE die Symbolik im Bild links: das „allsehende Auge“ (Symbol der Freimaurer), die Fascis (Symbol für den Faschismus), ein Engel mit „dunklen“ Flügeln u.v.m.... (Bildquelle: wikipedia.org, gemeinfrei)

PFLICHT oder ZWANG?

Was Deine PFLICHT ist, kannst nur Du selbst bestimmen. Es ist ein Gefühl und kommt von innen.
ZWANG wird stets von außen installiert. Durch Gesetze z. B., wird es Menschen von Menschen aufoktroyiert.

Darfst Du Deinen Mitmenschen vorschreiben, wie sie zu leben haben? Wann sie wohin gehen dürfen? Was sie tragen müssen? Was sie denken und tun sollen...? NEIN, kein Mensch hat einem Mitmenschen etwas vorzuschreiben!

„Staatliche Autorität“ ist ein illegitimes von Menschen gemachtes Konstrukt, das es in der Natur nicht gibt. Der Glaube(!), dass bestimmte Menschen irgendwie legitime Autorität über andere besitzen können und dass einige Menschen mehr oder weniger angeborene Rechte haben als andere, ist eine der grundlegendsten Ursachen für sämtliches UnRecht, beispielloses Leid und Tod in unserer Welt!
„Autorität“ ist und war schon immer ein illusorischer, illegitimer und unmoralischer Anspruch, der leider von den meisten Menschen mit absoluter, religiöser Inbrunst akzeptiert und geglaubt wird.

Aber » Ein Recht, das Du nicht hast, hat auch kein anderer Mensch. Alle Menschen dieser Erde haben (ausnahmslos!) die gleichen Rechte. Sie unterstehen demselben universellen Gesetz; von Geburt an, ihr Leben lang.

X

zum Seitenanfang

 ■ RECHT & GESETZ

Basis jeden Herrschaftssystems ist eine „Rechtsordnung“, die zu Gesetzen führt. Bedingung, damit etwas Gesetz werden kann (erkennbar seine Wirkung tut), ist der Glaube an etwas oder jemanden; an eine höchste Intelligenz (einen Schöpfer) oder z. B. an den Staat.
Des Menschen Gesetze basieren auf „Glauben“ und treten durch „gelebten Glauben“ in Kraft.
Ursache:Glaube → Wirkung:Gesetz | Ursache:Wissen → Wirkung:Recht

GESETZ ist ein - „einer Sache innewohnendes Ordnungsprinzip. Es besteht ein unveränderlicher Zusammenhang zwischen bestimmten Dingen und Erscheinungen in der Natur.“ (Quelle: Duden)

Natürliche Gesetze können nicht von Menschen, nach deren Belieben, in Kraft oder außer Kraft gesetzt werden. „Echte“ Gesetze sind von Menschen nicht veränderbar.

Die von Menschen für Menschen geschaffenen „Gesetze“ sind menschengemachte Regeln (auch Gewohnheiten), Bestimmungen, Ver-Ordnungen,... Für die gültige Wirksamkeit von Verträgen bedarf es der bewussten Zustimmung zweier (oder mehrerer) Vertragsparteien.

NATÜRLICHE GESETZE
entspringen der Wahrheit;
dem RECHT auf LiEBEN.

WAS IST DEIN BILD VON DIESER WELT?

Glaubst Du, dass Menschen über Menschen herrschen sollen? Oder weißt Du, dass kein Mensch das Recht auf Herrschaft über andere Geschöpfe hat?

VERSTEHEN, WAS RECHT IST...

Alle Menschen auf der Erde sind mit den gleichen Rechten geboren und unterstehen ihr Leben lang demselben Gesetz.
Jeder Mensch hat Recht auf Leben, Wahrheit, Freiheit, Wissen, Individualität, Familie/Heimat... und auch auf Liebe.
Jeder Mensch hat Recht auf seine „geistige Wurzel“; Recht auf eigenes Bewusstsein mit „freiem Willen“, um (selbst!) Entscheidungen zu treffen.
Das Recht auf Wahrheit - auf nicht manipulierte, selbstbestimmte Gesinnung - ist ungeschriebenes „Gesetz des Lebens“.


SIEHE: Das von Menschen erschaffene „Recht auf Meinungsfreiheit“ impliziert in unserer dualen Welt auch die „Meinungsdiktatur“. ➜ Rechte kann Dir kein Mensch geben, Du selbst kannst sie nur leben!

Zweierlei Gewicht und zweierlei Maß,
die sind beide dem Herrn ein Greuel.

Sprüche 20:10

PRINZIP = RECHT

„Ein Prinzip (von lat. principium = Anfang, Beginn, Ursprung, Grundsatz) ist das, aus dem ein anderes seinen Ursprung hat. Es stellt eine gegebene Gesetzmäßigkeit dar, die anderen Gesetzmäßigkeiten übergeordnet ist.“ (Quelle: Wikipedia)

RECHT = GESETZ

RECHT ist Ursprung (Prinzip) von Gesetz. („MenschenGesetze“ sollen Rechte schützen!)
Wahrheit ist Ursprung (Prinzip) jeden Rechts, folglich ist auch jedes (wahre) Gesetz an Wahrheit gebunden. (Aus Lüge wird niemals Wahrheit werden!)

LEBEN ist das Recht, sich frei zu entfalten und mit freiem Willen zu wirken. Es ist ein einzigartiger „Prozess des Reifens“, der nur in absoluter Gedanken- und Meinungsfreiheit unter Achtung der Rechte aller Lebewesen erfolgen kann.
„Leben“ ist geistig; das Wirken von Bewusstsein (unterscheiden und entscheiden) in und durch Materie.

Der MENSCH - Dreiheit aus Körper, Seele und Geist (mens, lat. = Geist) - ist ein „elektromagnetisches“ Wesen mit Bewusstsein (Gefühle, Gedanken, freier Wille), das sich durch den Körper (Materie) zum Ausdruck bringt. Die Wahrnehmungen des Menschen sind begrenzt durch die Beschaffenheit seines Körpers und die Möglichkeiten seiner Sinne (sehen, hören, riechen, schmecken, tasten).

FREIER WILLE ist des Menschen Recht, mit eigenem Bewusstsein (aus sich selbst heraus) zu unterscheiden und sich für oder gegen etwas zu entscheiden. Der freie Wille ist Voraussetzung für ein selbstbewusstes, selbstbestimmtes und selbstverantwortliches Leben.
Jede „Beschneidung“, jegliche Missachtung des freien Willens, z. B. durch Zwang (VerPflichtung?), ist eine lebensverachtende Gewalttat und UnRecht!

LiEBEN ist eine Fähigkeit des Bewusstseins (des Geistes), nicht der Materie.

WortBilder: RECHTs oder LINKs ?

RECHT & GESETZ sind Prinzipien (feste Regeln, Information...) und etwas Geistiges.
RECHT (aus dem althochdeutschen REHT) steht für → das Gerechte, Gerechtigkeit, Gebot, Gesetz, Pflicht, rechter Glaube, Wahrheit.
LINK steht für → falsch, verkehrt, anrüchig, fragwürdig; nicht vertrauenswürdig.

Jene, 3 Menschentypen:
Jene, die Zwang anwenden/einsetzen.
Jene, die Zwang akzeptieren.
Jene, die Zwang ablehnen.

Jene, Die Mehrheit ist für Zwang/Bevormundung.

„Wer lieblos und aus selbstsüchtigen Gründen anderen den eigenen Willen aufzwingen will und ihr Selbstbestimmungsrecht verletzt, macht aus der göttlichen Eigenschaft des Herrschens die satanische Eigenschaft der Tyrannei.“

RECHTISTGESETZ

WAHRHEIT & RECHT, die Prinzipien des Lebens, sind lange schon nicht mehr „der Eckstein“ in unserer Welt. Es ist höchste Zeit, dass wieder Gesetz wird, was Recht ist und immer schon war!

Recht & Gesetz im Vergleich

Den meisten Menschen ist der Unterschied zwischen Recht und Gesetz nicht bewusst. Sie wissen nicht woher ihre Rechte kommen und halten sich für „gesetzestreu“, weil sie die von wenigen Menschen für Menschen geschriebenen Gesetze, Ver-Ordnungen... befolgen. Was aber, wenn diese Gesetze, Ver-Ordnungen... nicht rechtens sind? („Man kann jedes UnRecht legalisieren, indem man es zu einem Gesetz erhebt.“)
Woher kommen nun Deine Rechte? Das Recht auf Leben, das Recht auf Wahrheit, Wissen.... und das Recht auf Liebe? Wer bestimmt über Deine Rechte?

RECHT [angeborene, natürliche (gottgegebene?) Rechte]
Recht hat seinen Ursprung in der Wahrheit und ist der Ursprung (das Prinzip) von Gesetz.
Alle Menschen haben (ausnahmslos!) die gleichen Rechte von Geburt an, ein Leben lang.
Sie stehen unter dem selben universellen Gesetz.
Kein Mensch und keine Institution kann einem Menschen Rechte gewähren oder absprechen.
Recht ist immer an das Leben selbst gebunden. Wo kein Leben, da kein Recht.
Recht muss nicht geschrieben werden, um Gesetz zu sein.
Was Recht (richtig) und was UnRecht (falsch) ist, lässt sich sofort bestimmen!

GESETZ [menschengemachte „Gesetze“, „Positives Recht“]
Gesetze werden von Menschen für Menschen gemacht.
Gesetze basieren auf Angst. Man muss sich daran halten, um nicht bestraft zu werden.
Gesetze können, je nach Lust und Laune von „Herrschern“, verändert werden.
Gesetze sollen Rechte schützen und nicht die Herrschaft von Menschen über Menschen unterstützen!

Der Mensch - eingebettet im Lebensraum „Natur“ - untersteht den NaturGesetzen und er täte gut daran, seine Rechte zu l(i)eben. Kein Mensch kann alle Gesetze befolgen, aber jeder Mensch ist fähig, seine - und damit auch die aller anderen Menschen - Rechte zu achten. Die MissAchtung von Rechten bedeutet Gesetzlosigkeit!

GEMEINSAM LIEBEN

Jede Gemeinschaft braucht Regeln (eine Ordnung) als Basis für ein harmonisches Miteinander und auch für das gemeinsame Streben nach (Weiter)Entwicklung. Bei jeglicher Reglementierung ist aber das Selbstbestimmungsrecht (je)des Menschen zu achten!

Die Achtung und Wertschätzung von individuellem Leben sowie deren subjektive Wahrnehmungen und Entscheidungen - eigentlich eine Selbstverständlichkeit(!) - muss von vielen wohl erst noch erkannt werden.

MERKAML VON ECHTEN GESETZEN:
Gesetze können nicht von Menschen verändert oder in Kraft / außer Kraft gesetzt werden!

Durch Schöpfung „Natur“ und ihre Gesetze ist die „Quelle allen Seins“ (GOTT) erfahrbar.

Es wirken andere Gesetze in der geistigen, andere in der seelischen und wieder andere in der materiellen Welt und sind auf jeder Entwicklungsstufe verschieden. In der materiellen Welt wirken verschiedene Gesetze sogar in derselben Materie, je nach Größenverhältnissen. Es ist z. B. ein Naturgesetz, dass die Oberfläche des ruhenden Wassers immer waagrecht ist, ein Wassertropfen aber liegt in Kugelform im Kelch...

MORAL & ETHIK - Moralische Gesetze - Gefühle & Gedanken...

…über „Gut & Böse“

„Das Böse“ wird als Inbegriff des moralisch Falschen verstanden, auch als Kraft, die moralisch falsches Handeln antreibt. Der Zweck, die „Bestimmung“ ist das, was uns „gut“ (richtig) und „böse“ (falsch) unterscheiden lässt.

Moralische Normen sind im Unterschied zu „gesetzlichen“ Normen nicht erzwingbar. Moralische Gesetze und Naturgesetze unterscheiden sich darin, dass ein Naturgesetz nicht übertreten werden kann, ein moralisches Gesetz nicht übertreten werden soll.
Es gibt keine unabhängige Instanz, bei der die Übertretung einer moralischen Norm eingeklagt werden kann und keine mit „Gewalt“ ausgestattete Zwangsinstanz, die ein jemandem zugefügtes moralisches Unrecht ahnden würde.

Gefühle und Gedanken gehen den Taten voraus...

Was in unseren Herzen vorgeht, ist genauso wichtig, wie die eigentliche Tat, denn jeder Tat geht der Gedanke voraus: » Nicht nur der Akt des Tötens z. B. ist falsch, sondern bereits die Einstellung von Wut und Verachtung, die dahinter steht. Es ist die Ebene des bewussten Denkens, wo die Sünde (das UnRecht) beginnt, von dort kommen die falschen Taten.
Durch UnKenntnis (Irrtum) sowie MissAchtung (Lüge) des wahren Gesetzes, entfernt sich die Seele vom (göttlichen) „Geist“ (Entfernung/Entfremdung), was zu Missachtung von Rechten, zu Gesetzlosigkeit, Angst und Hass führt.
Von Menschen geschaffene „Gesetze“ werden nur dann dauerhaft funktionieren, wenn sie sich am natürlichen Recht ausrichten und auch daran halten. Alle anderen Versuche sind früher oder später zum Scheitern verurteilt.

Ein moralisches Gesetz ist objektiv (allgemeingültig) und gilt für restlos alle Menschen.
Moralische Prinzipien (=RECHT):
z. B.: Aufrichtigkeit, Gerechtigkeit, Unbestechlichkeit, Fleiß...

Ist der Menschen Recht genommen, kann es nur zu Gesetzlosigkeit kommen.

RECHTE WIEDERERKENNEN

Kontrollsysteme basieren auf unkritischem, dogmatischem Glauben und halten die Entwicklung des Bewusstseins zurück.
Hauptverantwortliche sind Befehlsausführer, die durch ihre gewalttätigen Handlungen „Tyrannei“ ermöglichen. Derjenige, der Gewalt ausführt, ist auch (haupt!)verantwortlich für diese Gewalt.
Eine Gesellschaft von aufgeklärten Menschen muss auf Eigenverantwortung bestehen und Schuldige benennen. Man muss urteilen über diejenigen, die Falsches tun.
Das blinde Ausführen von Befehlen sollte als das erkannt werden, was es ist – der Pfad zu Chaos, Tod und Zerstörung. Eine Gesellschaft, die solch „blinde Befehlsausführer“ respektiert oder gar entschuldigt, kann niemals(!) eine freie Gesellschaft sein.
Die Menschen müssen ihre Rechte wieder-erkennen und vehement alles ablehnen, was ihre Rechte bricht!

Falsch verstandene Nächstenliebe

Nächstenliebe bedeutet nicht, sich seine Rechte „nehmen“ und beherrschen zu lassen. Es bedeutet auch nicht, unmoralisches, unsittliches und/oder gewalttätiges Verhalten zu tolerieren!
Alle Menschen dieser Erde, egal welcher Herkunft und Position, egal welcher Hautfarbe und Religion, stehen unter demselben universellen Gesetz. Kein Mensch und keine Institution hat das Recht, seinen Mitmenschen ihre „angeborenen“, natürlichen („gottgegebenen“) Rechte zu nehmen: Das Recht auf Leben, Wahrheit, Bewusstsein, Wissen, Freiheit, Herkunft/Familie, Heimat... und auch auf Liebe.
Beachte: Die Missachtung der Rechte anderer impliziert auch die Verachtung der eigenen Rechte, denn es sind dieselben!

Wenn Du nicht weißt, was Recht ist, verlierst Du Deine Rechte. Du kannst nicht schützen, was Du nicht kennst.

„Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet.“
Matthaeus 7:1

Diese Weisheit bedeutet, dass der Mensch nicht gemäß seiner eigenen Vorlieben urteilen soll.
Es bedeutet aber nicht, dass man - wenn Unrecht geschieht - schweigen soll!


X

zum Seitenanfang

 ■ RELIGION & GESETZ

„Sünde“ - das falsche Tun...

DIE ERBSÜNDE

„Die Erbsünde ging hervor aus dem ersten Sündenfall. Die Sünde, also die falsche Handlung, war das Zugroßziehen des Verstandes, die damit verbundene freiwillige Kettung an Raum und Zeit und die dann eintretenden Nebenwirkungen der strikten Verstandesarbeit, wie Gewinnsucht, Übervorteilung, Unterdrückung usw., die viele andere, im Grunde eigentlich alle Übel in Gefolgschaft haben. [...]
Das Mitbringen dieses freiwillig großgezüchteten Vordergehirnes, in dem die Gefahr der reinen Verstandesherrschaft liegt, mit den dann unvermeidlichen Nebenerscheinungen, ist die ‚Erbsünde‘! [...] Auf jeden Fall erschwert sie Gotterkennen durch die engen Grenzen der Bindung an die grobe Stofflichkeit. Doch das entzieht ihn (Anm.: den Menschen) nicht etwa einer Verantwortung. Diese bleibt ihm; denn er ererbt nur die Gefahr, nicht die Sünde selbst.
Es ist durchaus nicht notwendig, dass er (der Mensch) bedingungslos den Verstand herrschen lässt und sich ihm dadurch unterwirft. Er kann im Gegenteile die große Kraft seines Verstandes wie ein scharfes Schwert benutzen und sich in dem irdischen Getriebe damit den Weg frei machen, den ihm seine Empfindung zeigt, die auch die „innere Stimme“ genannt wird. [...]

Quelle: Im Lichte der Wahrheit (Gralsbotschaft) - ABD-RU-SHIN

000000+ WAHRHEIT ruht im Herzen, auch Verstand kann sie begreifen.
000000+ RECHT entspringt der Wahrheit und hat diese zum Gesetz.
000000= FREIHEIT bedeutet gelebte Werte (Recht), deren Ursprung Wahrheit ist.

Rechte zu achten ist Gesetz!

Wenn ein Mensch etwas erschafft (etwas herstellt), dann hat er auch (und nur er) das Recht, seiner „Schöpfung“ Zweck und Ziel zu bestimmen. Ebenso verhält es sich mit „Schöpfung Natur“: Recht und Gesetz gehen vom Schöpfer aus und sind in der Schöpfung selbst, in allen Geschöpfen „festgemacht“.

Wie lautet das Gesetz
und wer hat es geschrieben,
das dem Menschen erlaubt,
jemandes Rechte zu beschneiden
oder zu nehmen?

Wie lautet das Gesetz
und wer hat es geschrieben,
das dem Menschen erlaubt,
freie Entscheidungen anderer zu „lenken”?

Wie lautet das Gesetz
und wer hat es geschrieben,
das dem Menschen erlaubt,
grausam und vernichtend zu sein?

RELIGION & GESETZ

Der gemeinsame Kern aller Religionen sind die Naturgesetze, aber anstatt echter Informationen über wahre Moral, werden der Menschheit (astro)theologische „Kulte“ („satanische“ Riten?) gegeben und die Lehre über die natürlichen Gesetze okkult (=verborgen) gehalten.

Die mosaischen Religionen | JUDENTUM - CHRISTENTUM - ISLAM:

1 „SCHÖPFER“ - 3 RECHTsSYSTEME ?

Zweierlei Gewicht und zweierlei Maß, die sind beide dem Herrn ein Gräuel!
Sprüche 20:10

Die Abrahamitische Ökumene (nach Küng und Kuschel) greift die Gemeinsamkeiten von Judentum, Christentum und Islam auf. Sie sehen ihre Wurzeln in dem Gott, der mit Abraham einen Bund (=Vertrag) geschlossen habe.
Das Judentum ist die älteste Religion, die sich darauf begründet. In direkter Folge des Judentums steht das Christentum. Auch die christlichen Kirchen berufen sich auf den einen Gott JHWH. 600 n. Chr. empfing nach islamischer Auffassung Mohammed durch den einen Gott, der hier Allah genannt wird, den Islam. Insofern haben alle drei Religionen trotz ihrer unterschiedlichen Ausprägung gemeinsame Wurzeln.
Für Küng ist die Abrahamitische Ökumene ein Schritt auf das noch weiter gefasste Ziel, das er in seinem Projekt „Weltethos“ entwickelt: Ein gemeinsamer ethischer Minimalkonsens aller Kirchen, Religionen und Kulturen.“ Quelle: wikipedia.org

Was soll aus Küngs Projekt „Weltethos“ werden? Basis von (Welt)Gesetzen? Ein sogenannter „Weltethos“ begleitet die Menschheit doch seit Anbeginn der Schöpfung in Form der „natürlichen Gesetze“. Durch den Glauben der Menschen an die Herrschaft von Menschen über Menschen und die von Regenten geschaffenen „Gesetze“, waren den Menschen die natürlichen Gesetze lange nicht bekannt und zählen immer noch zu „okkultem“ (verstecktem, geheim gehaltenem) Wissen.
Es bedarf keines einzelnen Menschen oder einer Gruppe von Menschen, die für den Rest der Menschheit einen „Weltethos“ (neue Dogmen) festlegt sondern einzig, den Menschen die richtigen Informationen (Wahrheit) zu geben, um das gegenwärtige „UnGleichgewicht“ von Wissen auszugleichen.

Die noachidischen Gebote (siehe Bild links unten) sind kabbalistische Gesetze, durch kabbalistische Juden (ähnlich Pharisäern) zusammengestellt). Sie sollen nicht nur für Juden sondern angeblich für die ganze Menschheit gelten. Laut Talmud wurden diese Gesetze ursprünglich an Adam und Eva gegeben, nach der Sintflut an Noah...
1991 hat George Bush sen. die noachidischen Gebote als Landesgesetz angekündigt. Sie sind nun in den Vereinigten Staaten als Gesetz verfasst. Weil sie gegen die Verfassung verstoßen, werden sie (noch?) nicht gebraucht. Sollte die Verfassung aber geändert werden (z. B. durch Kriegsrecht, denn dann „verfällt“ die Verfassung), könnten die Noachidischen Gebote zum Gesetz werden und Religionsfreiheit würde nicht mehr wie früher gelten.
Quelle: Die Corona-Agenda - Prof. Dr. Walter Veith (ab 14:40)

Es gibt kein Recht auf Gewalt!

Gewalt - physisch oder psychisch - verletzt Rechte!
Ein Mensch mit Waffe in der Hand, dient weder Gott noch Vaterland.

„GEBEN UND NEHMEN“?
Geben & Empfangen » SAAT & ERNTE IST GESETZ!

X

zum Seitenanfang

 ■ MENSCH oder PERSON?

Ist „Leben“ ein kollektives „Spiel“ - „Herrscher gegen Beherrschte“? Oder ist Leben ein individueller „Prozess des Reifens“ in Gemeinschaft; mit-ein-ander?

Das Universum und die Erde sind nicht vom Menschen gemacht,
unsere „Welt“ aber - das System - wurde von Menschen erdacht.

Die Erde ist WAHRHEIT, unsere Welt (das System) ist FIKTION.

Durch die Taufe wird der Mensch der Kirche Christi eingegliedert und wird in ihr zur Person mit den Pflichten und Rechten, die den Christen unter Beachtung ihrer jeweiligen Stellung eigen sind... (Can.96)


Ein MENSCH ist keine „PERSON“, diese Theorie ist Fiktion.
„Herrenlose Rechte" sind ebenso nicht existent, denn Leben & Recht sind niemals getrennt.

X

Die Geburtsurkunde - ein Pfandbrief?

Der Handel mit der Geburtsurkunde

Ein Auszug aus dem Buch „Wir töten die halbe Menschheit“

...Wenden wir uns nun dem sehr komplexen und spannenden Thema der wahren Machtverhältnisse und der Rechtsstellung fast aller Menschen auf unserem Planeten zu. Dies kann hier zwar nur sehr komprimiert behandelt werden, bedarf aber dennoch der Erwähnung, weil dies für deren Akteure die Grundlage für die in diesem Buch beschriebenen weltweiten Pläne und Entwicklungen zur Errichtung der sozialistischen Weltdiktatur darstellt, mit der der gesamte Planet und alles Leben auf ihm kontrolliert werden soll.
Die tatsächlichen Machthaber auf unserem Planeten, „deren Namen wir noch nie gehört haben“, wie der Vater der Propaganda, Edward Bernays, bereits im zweiten Absatz seines gleichlautenden Klassikers „Propaganda“ schrieb, bestehen überwiegend aus Mitgliedern uralter Herrschaftsfamilien, deren Ahnenreihe oder Blutlinien sich über mehrere Jahnausende zurückverfolgen lassen und die an der Spitze sämtlicher Weltreiche standen und sich ihre ungeheure Macht bis zum heutigen Tage erhalten haben. Sie werden als Illuminati, Kabale oder Hintergrundmächte bezeichnet. Sie üben ihre Macht vor allem von der einen Quadratmeile großen „City of London“ aus, der wahren Krone, die sich im Herzen der britischen Hauptstadt befindet, und der alle britischen Könige als Mitglieder angehören. Auch sind sie eng sowohl mit uralten Geheimlogen, namentlich den Tempelrittern und deren Nachfolgern als auch und insbesondere mit dem Vatikan verbunden. Ihre Macht beruht auf dem Besitz von Boden, Rohstoffen und Handelsgütern sowie der Steuerung von deren Strömen, und sie sind nicht an irgendwelche Nationen oder Staaten gebunden, weshalb man sie getrost als „wahre Globalisten“ bezeichnen kann. Und ihr System basiert seit Alters her auf dem Seerecht. Unter all den Gesetzen, die wir weltweit haben, ist immer darunter das alte Seerecht versteckt.

Im Wesentlichen übt diese sogenannte Elite die vollständige und weltweite Kontrolle über die folgenden Kartelle aus:

das Finanz- und Bankenmonopol
das Erdöl- und Rohstoffmonopol
das Medizin- und Pharmakartell
das Nahrungsmittelkartell
das Medienkartell
das Bildungs- und Wissenschaftskartell
die Vereinten Nationen

Von ihnen ist im Lauf der Zeit ein System entwickelt worden, um die gesamte Menschheit in Knechtschaft zu halten und sich die Besitzrechte an jeglichem Privateigentum zu sichern, ohne dass sich die Menschen, die von den Machthabern als Vermögenswerte, ähnlich wie Vieh, betrachtet werden, darüber bewusst wären.

Hier wird nun der Versuch unternommen, den Lesern begreiflich zu machen, wie der auf internationalem Vertrags- oder Handelsrecht basierende Betrug funktioniert, mit dem wir alle nach unserer Geburt und ohne unser Wissen oder Zutun zu Treuhändern von auf unsere Namen ausgestellte Investmentzertifikate gemacht werden. Als Treuhänder dieser als „Geburtsurkunden“ bekannten Zertifikate werden wir als Menschen all unserer von Gott gegebenen Rechte beraubt.
Laut der in diesen Zusammenhängen wichtigen juristischen Definitionen ist der Mensch „das mit Verstand und Sprachvermögen begabte Lebewesen von seiner Geburt bis zum Tod und steht im Mittelpunkt des von ihm gestalteten Rechts. Er hat bestimmte grundlegende Rechte gegenüber dem Staat.“ Dieser grundlegenden Rechte, der Grund- und Menschenrechte, werden wir ab diesem Zeitpunkt beraubt und als reine juristische Personen betrachtet und behandelt, wobei der Mensch selbst hierbei als Organträger fungiert, ähnlich dem Vorstand oder Geschäftsführer eines Unternehrnens oder Subunternehmens.

Betrachten wir nun, wie dieses System strukturiert ist und wir in seine Fänge geraten. Die folgenden Ausführungen sind dem Anfang des Vortrags eines ehemaligen Mitglieds und Spezialisten für psychologische Operationen der Sondereinsatzkräfte der Vereinigten Staaten entnommen, in dem er über die Gründung eines auf realen Werten basierten, zinsfreien, sogenannten Quantum-Finanzsystems referiert, das nicht ohne das Verständnis der Grundlagen des auf unserem Planeten seit Jahrtausenden angewandten Herrschaftssystems begriffen werden kann:

„...Dieses Herrschaftssystem funktioniert nach einem uralten freimaurerischen System, das auf Schifffahrtskriegen und Postkriegen basiert, welche mit Finanzkriegen sehr eng verbunden sind. Diese drei arbeiten tatsächlich Hand in Hand, wobei die Finanzkriege hier jedoch mittlerweile eine herausragende Stellung einnehmen.
Wenn wir auf diesem Planeten geboren werden, werden wir aus dem Wasser geboren, weil es sich hier um einen Schifffahrtskrieg handelt, in dem wir gefangen sind, und dessen Existenz uns nicht im Mindesten bewusst ist.
Wenn wir also geboren werden, kommen wir aus dem (Frucht)Wasser unserer Mutter und landen als Wasserfahrzeug bei einem Do(c)ktor, der uns in Empfang nimmt und der als Hafenmeister bei den Hafenbehörden registriert und von der Transportbehörde autorisiert worden ist. Dieser Hafenmeister beherbergt uns, nachdem wir bei ihm gelandet sind, auf einem Trockendock, in einem Hospital, das als ein aufs Trockene gelegtes Wasserfahrzeug betrachtet wird. Und nachdem wir von dem Hafenmeister auf dieses Trockendock gelegt worden sind, werden wir als Schutzbefohlener des Staates betrachtet und in einer Entbindungsstation aufbewahrt. Der Grund dafür, warum wir kurz nach unserer Geburt als Schutzbefohlene des Staates gelten ist, dass wir noch nicht unter die Jurisdiktion des uralten freimaurerischen Systems gestellt worden sind.
Um uns in dieses uralte freimaurerische System zu integrieren, bedarf es der Geburtsurkunde. Wir werden als Neugeborene also deshalb als ,Schutzbefohlene' oder als ,rechtlos' betrachtet, weil wir noch nicht der Jurisdiktion des freimaurerischen Systems unterstehen. Unseren Müttern wird dann aufgetragen, die Geburtsanzeige zu unterzeichnen, wobei es sich hierbei um ein Handelsdokument handelt, aus dem hervorgeht, dass wir uns ab diesem Zeitpunkt im Besitz und unter der Jurisdiktion dieses freimaurerischen Systems befinden. Wir befinden uns dann tatsächlich in dessen Besitz. Wir sind für die Akteure nichts weiter als ein Stück Frachtgut oder ein Wasserfahrzeug oder ein Toter, der als ein auf See Verschollener betrachtet wird.
Ab diesem Zeitpunkt sind wir der Jurisdiktion des Staates unterworfen, und das bedeutet nicht etwa, Angehöriger eines Staates oder eines Bundesstaates zu sein, sondern Bestandteil der Weltwirtschaft.“

An dieser Stelle blendet der Redner einen Ausschnitt aus dem im Folgenden vollständig übersetzten und äußerst aufschlussreichen, im Jahr 2013 von Net News Network geführten Interviews mit der Whistleblowerin und ehemaligen Anwältin der Weltbank, Karen Hudes, über die im Jahr 1871 entworfene geheime Verfassung der Vereinigten Staaten, ein, in dem diese ab Minunte 03:20 sagt:
„...Sie begünstigt die Banken und bestimmt nicht die Menschen. Nachdem Ihr Kind zur Welt gekommen ist, erhält es eine Sozialversicherungsnummer, woraufhin die Summe der Steuern geschätzt wird, die Ihr Sohn oder Ihre Tochter in deren Lebenszeit voraussichtlich entrichten wird. Und dann wird deren Geburtsurkunde am Kapitalmarkt gebucht, um damit Geld zu verdienen. Ab diesem Zeitpunkt unterstehen wir ausschließlich der Jurisdiktion dieses weltweiten juristischen Konstrukts, dessen Bestandteil wir von da an sind...“

Es folgen noch eine Auszüge aus der vollständigen Übersetzung des oben erwähnten Interviews - „Karen Hudes - von der Weltbank enthüllt die im Jahr 1871 verabschiedete Geheimverfassung der Vereinigten Staaten":

Gary Franchi: Willkommen bei WHDT World News. Ich bin Gary Franchi und bei uns ist die Whistleblowerin der Weltbank zu Gast, Karen Hudes. Sie hören nun das Fazit aus unserem gestrigen Interview. Willkommen im Studio, Karen.

Karen Hudes: Ich freue mich hier zu sein, Gary.

Gary Franchi: Wir beendeten unser gestriges Interview mit Ihrem Hinweis auf die neue Verfassung, die in den Vereinigten Staaten eingeführt worden sein soll. Handelt es sich hierbei um die uns bekannte oder um eine andere Verfassung?

Karen Hudes: Unglücklicherweise sind wir vom Kongress übers Ohr gehauen worden, weil alle zwei Jahre der Ausnahmezustand ausgerufen wird, und wir uns nicht unter unserer ursprünglichen Verfassung befinden, sondern unter der zweiten, geheimen Verfassung leben.
Was diese Verfassung mit sich bringt ist, dass mit unseren Steuergeldern Zinsforderungen der Federal Reserve beglichen werden. Von ihnen wird keine der staatlichen Dienstleistungen finanziert, derer wir in unserem Land bedürfen. Stattdessen erhalten wir dieses Geld von den Mohnfeldern in Afghanistan und aus dem Drogenhandel. Hiermit wird unser Land finanziert. Es ist ein Hohn!

Gary Franchi: Nun haben Sie erwähnt, dass es die geheime Verfassung ermöglicht, die Zinsforderungen der FED zu begleichen, aber ist nicht der Federal Reserve Act, der bekanntermaßen an Heiligabend des Jahres 1913 verabschiedet worden ist, der Grund hierfür? Wo nimmt dieses Gesetz also Gestalt an?

Karen Hudes: Sie erinnern sich bestimmt daran, dass Präsident Lincoln von einem Jesuiten ermordet worden ist. Er wurde in der Absicht ermordet, um den Greenback-Dollar zu verhindern, den Lincoln direkt vom Finanzministerium herausgeben ließ. Ab diesem Tag war die Bank in der Lage, weiterhin selbst von der Öffentlichkeit Zinsen auf die Währung der Vereinigten Staaten zu fordern. Aus diesem Grund ist er ermordet worden.
Und der Grund, aus dem die zweite Verfassung im Jahr 1871 in Kraft getreten ist, war die Fälligkeit der Rückzahlung der Kriegsschulden aus dem Sezessionskrieg.

Gary Franchi: Nun, wer profitiert denn nun von dieser zweiten Verfassung? Sind es die Menschen oder das Gebilde namens „Vereinigte Staaten“?

Karen Hudes: Sie begünstigt die Banken und bestimmt nicht die Menschen. Nachdem Ihr Kind zur Welt gekommen ist, erhält es eine Sozialversicherungsnummer, woraufhin sie die Summe der Steuern schätzen, die Ihr Sohn oder Ihre Tochter zu deren Lebenszeiten voraussichtlich entrichten werden. Und dann wird die Geburtsurkunde am Kapitalmarkt gebucht, um damit Geld zu verdienen.

Gary Franchi: Nun gut, was Sie also sagen ist, dass die Geburtsurkunde an sich einen finanziellen Wert in den Büchern der Federal Reserve generiert?

Karen Hudes: Ich sage tatsächlich etwas viel Schlimmeres. Ich sage, dass alle Staatsbürger, die das Gerichtssystem betreten, dort nicht als Staatsbürger der Vereinigten Staaten betrachtet werden, sondern als Personen, die ihre Geburtsurkunden verpfändet haben. Sie stehen dort als Schuldner, jedoch nicht als Staatsbürger.

Gary Franchi: Sie sagen also, dass Amerikaner wegen der Staatsverschuldung in die Verschuldung hineingeboren werden und es kein Mittel gibt, um effektiv etwas dagegen zu unternehmen. Sie sind systemimmanente Schuldner...

Karen Hudes: Wir sind von Menschen, von Staatsbürgern der Republik der Vereinigten Staaten, zu beweglichen Sachen gemacht worden. „Bewegliche Sache“ ist der juristische Begriff für eine bestimmte Art von Eigentum. Wir werden nun als Eigentum der Federal Reserve betrachtet. Wir werden nicht als menschliche Wesen und Staatsbürger der Vereinigten Staaten betrachtet.

[.....]

Quelle: Eileen Derolf & Jan Van Helsing: „Wir töten die halbe Menschheit – und es wird schnell gehen!“ (ab Seiten 264)

Bist Du MENSCH oder PERSON?

Der „geistig-sittliche Mensch“ strebt nach Wahrheit, will sich frei entfalten und niemandem Schaden zufügen.
PERSONEN leben nicht in der Wahrheit. (vgl. Fiktionstheorie). Mitspieler der fiktiven „Spielewelt“ (Personen) haben den Menschen - als geistig-sittliches Wesen - zu schützen und seine Menschenwürde (seine gottgegebenen Rechte) zu achten.

SELBST-ERMÄCHTIGUNG!

Übernimm selbst die Verantwortung für Dich und Dein Leben! Du allein bist für Deine Gefühle, Gedanken und jede Deiner Taten verantwortlich. Auch, wenn Du „Befehle“ ausführst - sämtliche daraus resultierende Konsequenzen werden in erster Linie Dich treffen.

Nebenstehend einige Begriffe mit ihrer rechtswissenschaftlichen Bedeutung. — Quelle: Köbler · Juristisches Wörterbuch 2004/14 (Vahlen Studienreihe Jura)

MENSCH

ist das mit Verstand und Sprachvermögen begabte Lebewesen von seiner Geburt bis zu seinem Tod. Der Mensch steht im Mittelpunkt des von ihm gestalteten Rechts. Er hat bestimmte grundlegende Rechte gegenüber dem Staat.

PERSON

ist, wer Träger von Rechten und Pflichten sein kann. [...] PERSON – Herkunft lt. Duden: - "mittelhochdeutsch persōn(e) - lateinisch persona = Maske (1a); die durch diese Maske dargestellte Rolle; Charakter; Mensch.

MENSCHENWÜRDE

ist der innere und zugleich soziale Wertanspruch, der dem Menschen um seinetwillen zukommt. Die M. besteht darin, dass der Mensch als geistig-sittliches Wesen von Natur darauf angelegt ist, in Freiheit und Selbstbewusstsein sich selbst zu bestimmen und in der Umwelt auszuwirken. Die M. ist unantastbar. Daraus folgt, dass einerseits die Würde des Menschen nach der Verfassung der höchste Wert und damit der Mittelpunkt des Wertesystems ist und andererseits der →Staat ausschließlich um des Menschen willen da ist und Verletzungen der M. verhindern muss. [...]

FIRMA

ist (nur) der →Name des →Kaufmanns, unter dem er im Handel seine Geschäfte betreibt und die →Unterschrift abgibt (nicht dagegen auch das →Unternehmen) [...]

VERANTWORTLICHKEIT

ist menschliches Einstehenmüssen für einen Umstand.

X

X

zum Seitenanfang

 ■ DER RECHTsSTAAT

Als „Rechtsstaat“ wird ein Staat bezeichnet, der (gemäß seiner Verfassung) das von seiner Volksvertretung gesetzte Recht verwirklicht und sich der Kontrolle unabhängiger Richter unterwirft.
Regierung und Verwaltung dürfen nur im Rahmen der bestehenden Gesetze handeln. Die Grundrechte der Bürgerinnen und Bürger müssen garantiert sein, staatliche Entscheidungen müssen von unabhängigen Gerichten überprüft werden können... - (Quelle: Internet, diverse)

DER RECHTSSTAAT:
alle sind vor Willkür geschützt
staatliche Macht ist begrenzt, denn der Staat ist
selbst an Recht und Gesetz gebunden.
(Verfassung/Grundgestz)
Richter und Richterinnen sind unabhängig
der Staat muss auch kritische Meinungen zulassen
kein Mensch darf diskriminiert werden
Parlament und Verwaltung haben o. A.
zu gewährleisten und die Medien als unabhängige
Kontrollinstanz zu fungieren.

DER RECHTSSTAAT:
Recht auf Wahrheit?
Recht auf Selbstbestimmung?...
Denke, prüfe und urteile selbst.

X

MENSCHENWÜRDE ist der innere und zugleich soziale Wertanspruch, der dem Menschen um seinetwillen zukommt. Die M. besteht darin, dass der Mensch als geistig-sittliches Wesen von Natur darauf angelegt ist, in Freiheit und Selbstbewusstsein sich selbst zu bestimmen und in der Umwelt auszuwirken. Die M. ist unantastbar. Daraus folgt, dass einerseits die Würde des Menschen nach der Verfassung der höchste Wert und damit der Mittelpunkt des Wertesystems ist und andererseits der →Staat ausschließlich um des Menschen willen da ist und Verletzungen der M. verhindern muss. [...] Quelle: Köbler · Juristisches Wörterbuch

X

zum Seitenanfang

 ■ INTEGRATION - Die (Wieder)Herstellung eines Ganzen

Integration ist ein „geistiger Prozess“ und auch - der Glaube an einen Gesetzgeber. Es ist natürliches Recht jedes Menschen für sich selbst zu entscheiden, wessen Gesetz er folgt.
Asylanten, Migranten, Flüchtlinge... betreten „Neuland“, in dem das (Haus)Recht der angestammten Bevölkerung gilt.

Kein Mensch kann Menschen dazu verpflichten, sich zu integrieren (einzugliedern). Jeder Mensch kann sich nur selbst einbinden, indem er seinen bisherigen „inneren Rechtsraum“ (seine Kultur, seine Werte und Art zu leben) verlässt und aus sich selbst heraus, mit freiem Willen (=selbst unterscheiden und selbst entscheiden), ein anderes Rechtssystem („Gesetz“) annimmt.
Es ist natürliches Recht jedes Menschen für sich selbst zu entscheiden, wessen Gesetz er folgt.

SelbstBestimmung | SelbstVerantwortung

Jeder Mensch trägt Verantwortung für all seine Gefühle, Gedanken und Taten; die Verantwortung für das eigene Leben. Selbstbestimmung ist ein Recht, Selbstverantwortung die dazugehörende Pflicht.
Die SelbstVerantwortung für das eigene Leben kann auch bei FremdBestimmung weder abgegeben noch von irgendjemandem genommen werden!

X

zum Seitenanfang

 ■  RECHTsBANKROTT?

 ■  PARADIGMENWECHSEL

DER WEG aus jeder Fremdbestimmung,
ist das Wissen über das Recht der Selbstbestimmung und die Pflicht der Selbstverantwortung,
unter Anwendung „moralischer Gesetze“.

Was PFLICHT ist, kannst nur Du selbst bestimmen. Es ist ein Gefühl und kommt von innen.
ZWANG wird stets von außen installiert. Durch Gesetze z. B., wird es Menschen von Menschen aufoktroyiert.

 ■ WIDERSTAND regt zur UMKEHR an

Das Prinzip der Nicht-Aggression ist eines der wichtigsten Prinzipien des natürlichen Gesetzes. Dieses Prinzip besagt, dass es moralisch falsch ist, anderen empfindungsfähigen Wesen Aggression oder Gewalt anzutun. Der Einzelne behält sich aber immer das natürliche Recht vor, sich gegen ihn gerichtete Gewaltakte zu verteidigen. Selbstverteidigung ist keine Gewalt! Selbstverteidigung ist ein angeborenes Recht aller empfindungsfähigen Wesen.
Widerstand ist eine natürliche Reaktion auf Zwang (=Gewalt) und Bevormundung. Widerstand ist Selbstschutz und niemals „Sünde“, denn Zwang ist niemandes Recht!

UMKEHR!

Immer wieder in unserer Geschichte zeigt(e) sich, dass manche Menschen wohl unter einem anderen Gesetz stehen als die meisten ihrer Mitmenschen. Sie beanspruchen andere „Spielregeln“ (Rechte) für sich, denn sie sind die „Architekten“ dieser Welt; die „Macher“ des Systems.

Geld ist unser Gott

Geld bedeutet Macht in unserer materiellen Welt, die in den seltensten Fällen nur uneigennützig eingesetzt wird. Selbsternannte Philanthropen, deren Taten menschen-/lebensfeindlich sind, gestalten (sich) diese Welt auf Basis niederster „Triebe“. („Lügen, Sex und Geld schufen Satans Welt“.) Fern von Anstand und Moral, stellen so manche ihr Ego über alles und „spielen Gott“.
Von der Macht des Geldes (Geld = ein Glaubenssystem) lassen viele sich blenden und so wird mächtigen „Obrigkeiten“ gewährt, sich über Recht & Gesetz zu stellen. Sie bestimmen über Frieden und Krieg...
Ja, es gelten andere Regeln für jene Menschen, die über ihre Mitmenschen herrschen.

Wir Menschen sind „das System“

Das System, in dem wir leben und das nur durch unser Zutun und unsere „Beiträge“ (Steuern) bestehen kann, wurde von den Mächtigsten erschaffen. Sie sind die geistigen „Schöpfer“ einer Welt voll Gewalt und Lüge, Zwang, Elend und Leid. Sie haben dieses System erdacht und wir Menschen haben es, ohne zu hinterfragen, gemacht. Wir haben eine gottlose Welt voll UnRecht erschaffen...

Wessen Geistes Kinder sind wir?

Wohin wird dieses Gedankengut, dem „die Masse“ dient, wohl führen? Wo bleibt die Liebe in einer Welt, in der Menschen als Personen (als Figuren und Nummern) den „Herren des Geldes“ dienen und ewigem Wachstumsfluss verpflichtet sind?
Durch „jeder für sich“ und „gemeinsam gegen alle“ wird Geistiges verdreht und kann nicht „wachsen“. Rechte werden missachtet, UnRecht zum Gesetz erklärt.

„Fremdherrschaft“ bewirkt Widerstand

Wahre geistige Werte - wie z. B. Aufrichtigkeit, Mut zur Wahrheit, Achtung vor allem Lebendigen,... - sind nicht Zweck des Systems, das wir beleben. Selbsternannte „Götter“ lenken durch Manipulation von Gedanken und Gefühlen (über das Bildungs- und Informationssystem, die Politik und Medien...) das Bewusstsein der Menschen. Sie kontrollieren den Welt-Kernlehrplan, bestimmen über Nahrung und Gesundheit... Sie steuern (fast) alles in dieser Welt. Sie legen fest, was richtig und falsch, was gut und böse ist. Sie formulieren die „Norm“.

Mut zur Wahrheit

Niemand sollte darauf warten, dass irgendjemand kommt und diese Welt „verbessert“. Veränderung beginnt - wie jedes natürliche Wachstum - von innen nach außen (wie innen, so außen; wie im Kleinen, so im Großen...), durch die Arbeit am eigenen Bewusstsein. Sie beginnt in Dir, in Mir und vielen anderen Menschen. Gemeinsam erschaffen wir unsere Welt...

Es ist Zeit, das wieder Gesetz wird,
was Recht ist und immer schon war.

RECHTISTGESETZ.

Jede Art von ZWANG = GEWALT und UnRecht

Gesetze: Wird ZWANG getarnt als „PFLICHT“?

Was PFLICHT ist, kannst nur Du selbst bestimmen. Es ist ein Gefühl und kommt von innen.
ZWANG wird stets von außen installiert. Durch Gesetze z. B., wird es Menschen von Menschen aufoktroyiert.
FREIHEIT basiert darauf, seine Rechte auszuüben, ohne von anderen eingeschränkt zu werden.

X

zum Seitenanfang

Ewige Wahrheit

Die angeborenen Rechte des Menschen sind ein unveräußerliches, universelles Geburtsrecht
und können niemals durch irgendeine Handlung oder einen Prozess der Menschheit
gewährt oder aufgehoben werden.

Des Menschen Rechte kommen aus der Natur, d. h. sie sind bereits vorhanden; innewohnend in der Natur.

Das „natürliche Gesetz“

Das „natürliche Gesetz“ besteht aus einer Reihe universeller, nicht von Menschen gemachter, verbindlicher und unveränderbaren Regeln, die im unsichtbaren und nicht-physikalischen Bereich wirken. Diese Gesetze sind in die Realität „eingebaut“, genau wie die Schwerkraft und der Elektro-Magnetismus und regeln die Verhaltensfolgen von Wesen, mit der Fähigkeit zu ganzheitlicher Intelligenz. Der Glaube oder UnGlaube daran sind irrelevant.
Das Verständnis des natürlichen Gesetzes ist für Menschen, die in Freiheit und Frieden zusammenleben wollen von entscheidender Bedeutung, denn es regelt die kollektiven Verhaltensentscheidungen einer ganzen Gesellschaft, indem es ihre gewählten Verhaltensweisen manifestiert. Je nachdem, ob ihr Verhalten moralisch ist oder nicht.
In Harmonie mit den natürlichen Gesetzen zu sein, ist Bedingung für Freiheit. Ein Leben gegen die natürlichen Gesetze bedeutet Sklaverei.

Verhalten

Es ist von grundlegender Bedeutung für die Menschen mit Sicherheit zu wissen, was der Unterschied zwischen richtigem und falschen Verhalten ist!
Wir alle haben einen freien Willen, um zwischen moralischem (richtigem) oder unmoralischem (falschem) Verhalten zu wählen. Die Konsequenzen, die wir erhalten, hängen immer von unserem Verhalten ab.
Das Wissen um den objektiven Unterschied zwischen richtigem und falschem Verhalten wird als Bewusstsein bezeichnet. Es ist das Wissen darum, ob ein bestimmtes Verhalten einem anderen Schaden zufügt oder nicht und ist die Grundlage für die „Manifestation“ des Zustandes der Freiheit.

Unser - auf freiem Willen basierendes - Verhalten bewegt sich auf der sogenannten Ebene der „Kausalität“, denn unser Verhalten ist die Ursache für die physischen Manifestationen, die sich in der Welt ergeben. Die Folgen und Auswirkungen des gesamten menschlichen Verhaltens „materialisieren“ sich dann auf der Ebene der Wirkungen (Ursache & Wirkung), die den gemeinsamen menschlichen Zustand darstellt, in dem wir alle leben (müssen). Wir ernten (kollektiv) das, was wir (kollektiv) säen. Unser Verhalten schafft also unsere Umstände, erschafft unsere Welt.

Die Erforschung dieser Dynamik in der menschlichen Gesellschaft stellt eine Wissenschaft der Verhaltensfolgen dar. Der Unterschied zwischen richtigem und falschen Verhalten ist objektiv und beruht nicht auf Wahrnehmungen oder Meinungen von Menschen, sondern der Unterschied im Verhalten existiert in der Natur, unabhängig von der subjektiven menschlichen Wahrnehmung oder Meinung. Moral ändert sich nicht aufgrund von Gefühlen, Religion, Glauben, Ort, Zeit oder den Vorlieben und Launen des menschlichen Gesetzes.
Falsches Handeln kann niemals Harmonie schaffen und richtiges Handeln niemals eine Verletzung von Rechten darstellen.

Was ist ein Recht?

Recht ist jede Handlung,
die keinem anderen, empfindungsfähigem Wesen Schaden zufügt.

Gewalt

Übertretungen, die gegen das natürliche Gesetz verstoßen, weil es sich dabei um Verletzungen der angeborenen Rechte anderer handelt, sind UnRecht. Jegliches Fehlverhalten mit denen wir anderen schaden, ist Gewalt.
Folgende unmoralischen Verhaltensweisen stellen die grundlegende Definition von GEWALT dar:
(Alle schädlichen Verhaltensweisen sind eine Art von Diebstahl.)
Mord (Diebstahl von Leben)
Körperverletzung (Diebstahl von Wohlergehen)
Vergewaltigung (Diebstahl von freier, sexueller Vereinigung)
Diebstahl (Diebstahl von Eigentum)
Hausfriedensbruch (Diebstahl der Sicherheit des eigenen Lebensbereichs)
Nötigung (Diebstahl der freien Entscheidung durch Gewalt)
❌ UND auch die vorsätzliche Lüge ist Diebstahl notwendiger Information, die sich negativ auf die Fähigkeit einer anderen Person auswirken kann, eine fundierte Entscheidung zu treffen.
Werden nicht ALLE Menschen in Bezug zur Moral ihrer Handlungen zur Rechenschaft gezogen, muss mit - u. U. schwerwiegenden und weitreichenden - Konsequenzen gerechnet werden.

Gesetz

Die Definition des Wortes „Gesetz“ ist ein bestehender Zustand, der sowohl verbindlich (der Wirkung eines natürlichen Gesetzes kann man sich nicht entziehen) als auch unabänderlich (es kann durch nichts und niemanden geändert werden) ist.
Von Menschen gemachte „Gesetze“ sind willkürliche Dekrete einer herrschenden Klasse, die sich „Regierung“ nennt und glaubt, ein „magisches Recht“ zu besitzen, andere zu beherrschen. Die „Untertanen“ - die Menschen, die unter ihrer sogenannten „Gerichtsbarkeit“ leben - sollen die angebliche moralische Verpflichtung haben, den willkürlichen Befehlen dieser herrschenden Klasse (den „Gesetzen“) zu gehorchen. Ist „Regierung“ ein Euphemismus für Sklaverei?

Legal oder Moral?

„Moralischer Relativismus“ ist die Überzeugung, dass es keinen objektiven Unterschied zwischen richtigem und falschen Verhalten gibt. Es ist der Glaube, dass Menschen willkürlich für sich entscheiden können, was richtig und was falsch ist.
Wenn das Gesetz des Menschen im Widerspruch zum natürlichen Gesetz steht und daher falsch und unmoralisch ist, kann es niemals für irgendjemanden rechtmäßig moralisch bindend sein. (Weil etwas entweder legal oder illegal ist, macht es das nicht zwingend auch moralisch oder unmoralisch.)
Wenn ein staatliches Gesetz eine Handlung verbietet, die niemandem Schaden zufügt, ist ein Mensch nicht moralisch verpflichtet dieses Gesetz zu befolgen. Die einzigen legitimen menschlichen Interaktionen sind solche, die freiwillig sind. Das bedeutet, die von allen Beteiligten einvernehmlich beschlossen wurden.

„Staatliche Autorität“

ist ein illegitimes von Menschen gemachtes Konstrukt („Fiktion“), das es in der Natur nicht gibt. Das Glaubenssystem, das bestimmte Menschen irgendwie legitime Autorität über andere besitzen können und dass einige Menschen mehr oder weniger angeborene Rechte haben als andere, ist eine der grundlegendsten Ursachen für sämtliches UnRecht, beispielloses Leid und Tod in unserer Welt.
„Autorität“ ist und war schon immer ein illusorischer, illegitimer und unmoralischer Anspruch, der leider von den meisten Menschen mit absoluter, religiöser Inbrunst akzeptiert und geglaubt wird.

Sklaverei

liegt vor, wenn bestimmte Individuen Anspruch auf den Körper(!) oder die Früchte der Arbeit anderer erheben und sie ihnen diesen Anspruch mit Gewalt und Zwang aufdrücken.
Sklaverei kann in einer offenen Form existieren, in der diejenigen, die versklavt werden, physisch eingesperrt und ihrer gesamten Arbeitskraft beraubt werden. Sklaverei kann aber auch in verdeckter Form vorliegen, bei der geistige Manipulation eingesetzt wird, um Gewalt (Zwang, Nötigung...) zu legitimieren oder zu rechtfertigen und dazu dient, unmoralische Zustände aufrecht zu erhalten.
Es gibt einen Grund dafür, dass der Zustand der menschlichen Sklaverei immer noch andauert. Dieser unmoralische, menschliche Zustand wird von der „okkulten, herrschenden Klasse“ aufrechterhalten, indem sie die Menschen manipuliert und in einem Zustand der Unwissenheit und Verwirrung hält, über den tatsächlichen Unterschied zwischen „richtig“ und „falsch“.

Nicht-Aggression & Selbstverteidigung

Das Prinzip der Nicht-Aggression ist eines der wichtigsten Prinzipien des natürlichen Gesetzes. Dieses Prinzip besagt, dass es moralisch falsch ist, anderen empfindungsfähigen Wesen Aggression oder Gewalt anzutun.
Der Einzelne behält sich aber immer das natürliche Recht vor, sich gegen ihn gerichtete Gewaltakte zu verteidigen. Selbstverteidigung ist keine Gewalt! Selbstverteidigung ist ein angeborenes Recht aller empfindungsfähigen Wesen.

Freiheit

Wenn wir eine Welt wollen, die auf echter Freiheit beruht, müssen wir verstehen, dass Wahrheit unabhängig von unserer Wahrnehmung ist.
Eine Gesellschaft, die kollektiv moralischer wird, wird auch kollektiv freier. Sklaverei oder Freiheit einer Gesellschaft hängt davon ab, ob sie sich kollektiv moralisch oder unmoralisch verhält. Da die meisten Menschen in Unkenntnis des natürlichen Gesetzes handeln, wird dieses Verhalten zu einer grundlegenden Quelle von Unordnung und Chaos in unserer Gesellschaft als Ganzes.

✵ ✵ ✵

FASCHISMUS, KOMMUNISMUS... - DIKTATUR!

Totalitäre Herrschaftssysteme werden nicht gewählt.
Sie entstehen dann, wenn die Menschen dies (durch ihr falsches Verhalten) zulassen.

Quelle: Mark Passio - What on Earth is Happening

X

zum Seitenanfang

 ■ WELTFRIEDE

Friede beginnt in jedem Selbst, durch das eigene Bewusstsein, nicht falsch zu handeln!

Friede entsteht in Freiheit, niemals unter Zwang. Eine Gesellschaft, die „bedingungslosen Gehorsam“ respektiert oder gar entschuldigt, kann keine freie Gesellschaft werden. Aufgeklärte Menschen müssen auf Eigenverantwortung bestehen und Schuldige benennen. Es muss geurteilt werden über diejenigen, die Falsches tun!

Der Mensch muss seine Rechte wiedererkennen und vehement alles ablehnen, was seine Rechte bricht!

„Friede ist nicht das Gegenteil von Krieg; nicht der Zeitraum zwischen zwei Kriegen.
Friede ist mehr. Friede ist das Gesetz menschlichen Lebens.
Friede ist dann, wenn wir recht handeln und wenn zwischen
jedem einzelnen Menschen und jedem Volk Gerechtigkeit herrscht.“

Indianisch, Weisheit der Mohawk

DES MENSCHEN NATURSPRUNG IST LIEBE.

X

zum Seitenanfang

 

∞∞∞