SEITE IN ARBEIT

Auf der Suche nach Wahrheit, kannst Du Dich selbst erkennen.

GLAUBE & GEWISSEN

Voraussetzung für jede richtige Entscheidung ist Wissen, nicht Glaube. Das Wissen über RECHT und MORAL. Begib Dich auf die Suche nach Wahrheit - glaube und befolge nicht unkritisch, was Dir vorgesetzt wird. Prüfe! Wissen ist eine „Holschuld“!

Ξ OKKULTISMUS
Ξ Symbole
Ξ Sprache
Ξ ZEIT
Ξ RELIGION

Ξ Papst und NWO
Ξ die QUELLE
Ξ Jesus Christus
Ξ die Lehre Jesu´
Ξ röm.-kath. Kirche
Ξ Juden/Israeliten
Ξ Babylon
Ξ Ur-Wissen
Ξ SATANISMUS
Ξ LOGEN, ORDEN, GEHEIMBÜNDE...

Diese Seite vervollständigt die umfangreiche, und doch nur skizzierte, Beschreibung des SYSTEMs, in dem wir leben. „Der Glaube an“ dringt in alle Bereiche des Lebens. Der Glaube an den Staat, das Geld, die Bildung, die Medien, Wissenschaft und Religion… es sind alles Glaubenslehren, denn wahres Wissen ist - was Du selbst erfahren hast.

Jeder Mensch hat RECHT auf WAHRHEIT.

 ■ OKKULTISMUS

Ein Hauptfaktor, der die Menschen davon abhält zu „erwachen“, ist ihr fehlendes Verständnis für das Okkulte, denn es war lange Zeit nur bestimmten Kreisen zugänglich…

Okkultes (okkult, lat. = „verborgen, geheim“) wird oftmals gleichgesetzt mit etwas Negativem, was aber vollkommen falsch ist. Okkultes Wissen stammt ursprünglich aus den Mysterienschulen antiker Kulturen. Diese Lehren waren in früheren Zeiten nur einem kleinen Kreis von Eingeweihten zugänglich und auch bis vor wenigen Jahrzehnten noch, vor der Öffentlichkeit großteils verborgen.

In den alten Mysterientraditionen suchten die Menschen die Verbindung mit (ihrem) höherem Bewusstsein; sie suchten nach Erkenntnis und dem Sinn des Lebens. So findet sich in den alten Lehren unterschiedlichstes, zeitloses Wissen aus vielen Bereichen des Lebens. Dazu gehören z. B. das Wissen über Chakren und Kundalini, Akkupunktur, Yoga, Hypnose, die Kabbala... und selbstverständlich auch die die Heilige Geometrie.

Geheimgesellschaften wie auch Religionen üben Okkultismus aus und selbstverständlich kann dieses Wissen auch aus positiven oder negativen Beweggründen angewandt werden. Immer noch ist dieses okkulte Wissen der Mehrheit nicht bekannt, obwohl der Welt, in der wir leben, dieses Wissen zugrunde liegt.
„Dunkle Okkultisten“ sind wie Psychologen, „soziale Manipulatoren“, die dieses uralte (neutrale!) Wissen um die menschliche Psyche nutz(t)en und sich vor langer Zeit ein weltweites System der Verachtung (Versklavung) erdacht haben.

INFORMATION
ist immer neutral.
Ausschlaggebend ist
aus welchen Beweggründen,
mit welchem Motiv und zu welchem Zweck
Wissen angewandt wird!

Esoterik = inneres Wissen
Exoterik = Wissen, das von außen kommt.

Ξ Symbole
Ξ Sprache

„Ihr werdet verstehen, dass eine Legion (an Personal) die Menschheit verwaltet,
während eine Schar okkulter Brüder sich die Welt gestaltet.“

Alles wird zuerst gedacht, danach gemacht

Wer denkt? Wer macht?

Diese Welt wird von „dunklen Okkultisten“ mit uraltem Wissen um die menschliche Psyche dirigiert. Diese Okkultisten sind „Psychologen“, „soziale Manipulatoren“, die dieses uralte Wissen (Sumer, Babylon, Ägypten...) um die menschliche Psyche nutz(t)en und (vor langer Zeit bereits) das weltweite System der Versklavung erdacht haben.
Es waren „okkulte Priester“, die falsche, exoterische Religionen in die Welt brachten und die Medien erfanden. Beide (Religionen und Medien) werden heute dazu benutzt, das Bewusstsein (Gefühle und Gedanken) einer naiven und ignoranten Öffentlichkeit zu kontrollieren.
Dieses, von „okkulten Brüdern“ erdachte, System verfügt über globale „elitäre Netzwerke“, Institutionen, Stiftungen, Geheimbünde und Geheimdienste... in allen Ländern der Welt. Es ist leicht für sie, globale Ereignisse in Gang zu setzen und durch kontrollierte Manipulation die Gesellschaft in eine bestimmte Richtung zu lenken.
Dieses okkulte Wissen - die Herrschaft über das Verhalten der Gesellschaft - zu beleuchten, sodass es jeder sehen und verstehen kann, ist ein Aspekt, dass die Menschheit Freiheit erreichen kann.

Quelle: Internet diverse (+ eigene)

„Soziale Ingenieure basteln an Weltbildern und der Versklavung der Menschen?

Edward Bernays, einer der führenden sozialen Ingenieure des letzten Jahrhunderts war Satanist. Er war im „Tavistock Institute of Human Relation“, „Chatham House“ und „Wellington House“ tätig und arbeitete mit Walter Lipton, einem Eugeniker. Sie haben die moderne westliche Gesellschaft radikal zum Schlechteren verändert.
Bernays wohl bekanntestes Buch „Propaganda“ beginnt mit dem Kapitel „Organising Chaos“ (Chaos organisieren) und den Worten:

„Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft. Wer die ungesehenen Gesellschaftsmechanismen manipuliert, bildet eine unsichtbare Regierung, welche die wahre Herrschermacht unseres Landes ist. Wir werden regiert, unser Verstand geformt, unsere Geschmäcker gebildet, unsere Ideen größtenteils von Männern suggeriert, von denen wir nie gehört haben. Dies ist ein logisches Ergebnis der Art wie unsere demokratische Gesellschaft organisiert ist. Große Menschenzahlen müssen auf diese Weise kooperieren, wenn sie in einer ausgeglichen funktionierenden Gesellschaft zusammenleben sollen. In beinahe jeder Handlung unseres Lebens, ob in der Sphäre der Politik oder bei Geschäften, in unserem sozialen Verhalten und unserem ethischen Denken werden wir durch eine relativ geringe Zahl an Personen dominiert, welche die mentalen Prozesse und Verhaltensmuster der Massen verstehen. Sie sind es, die die Fäden ziehen, welche das öffentliche Denken kontrollieren.“

Quelle: wikipedia.org

SYMBOLE

Hattest Du schon einmal ein Erlebnis, dass sich mit Worten nicht beschreiben lässt? So manche Gefühle und Empfindungen, „inneres Erleben“ lassen sich nicht in Worte zwängen. Eine „Brücke“ zum Geistigen bildet bildliches Denken, wie es z. B. durch Symbole, Allegorien und Metaphern der Fall ist, aber auch „Numerologie“ und Geometrie regen bildhaftes Denken an.

Symbole sind „Informationsfelder“. Es sind uralte Zeichen (oder eine Kombination aus Zeichen), die seit vielen Jahrtausenden weltweit „wirken“. Ihr Ursprung liegt am Anfang der uns bekannten Weltgeschichte…
Symbole sind (wahrnehmbare) Sinnbilder (aber auch ein Gegenstand oder eine Handlung), die als Bedeutungsträger (stellvertretend für etwas) verwendet werden, um eine Vorstellung von etwas nicht Gegenwärtigem (Gedachtes, Geglaubtes) zu „zeichnen“. Sie sprechen das Unbewusste an und lösen Gefühle aus.
Symbole sind (oft harmonische, geometrische) Bilder, um Verborgenes oder Ideelles sichtbar zu machen. Sie besitzen eine Kraft, die sich auf den Menschen überträgt. In unserer heute „rational-begrenzten“ Art des Denkens aber, können wir die Sprache der Symbole kaum mehr verstehen. Unser Verstand hindert uns daran, Symbole mit dem Herzen zu deuten.
Uralte Symbole sind überall um uns herum und vielfältig im Gebrauch. Sie sind gleich einer mystischen Sprache, deren Kenntnis uns wichtige Informationen vermitteln kann. Wir nehmen die Informationen der Symbole kaum mehr (bewusst) wahr, obwohl wir umgeben sind davon. (In Werbung, Firmenlogos und „Markenzeichen“; auf Wappen und Fahnen...)
Haben diese uralten Symbole (heute noch) Bedeutung? Sieh dich um - Symbole sind uralt und die Welt ist voll davon...

Die „Wirkung“ der Symbole liegt in der Interpretation des Betrachters. Der Würfel z. B. ist das Symbol für Materie und die Erde. Er kann aber auch als Symbol für Täuschung und die Gefangenschaft in Raum und Zeit, die „Gefangenschaft“ der Seele und die Trennung des Menschen von der Natur gesehen werden.
Bei den Freimaurern wird der „Würfel“ (ein perfekter kubischer Stein) als Idealbild des Menschen gesehen, der durch das „Schleifen“ eines rauen Steins (=die unvollkommene Persönlichkeit des Menschen) entsteht...

Alles schwingt...
...das Wort, der Ton, die Zahl, das Bild...

Einige BeispielLinks zu diversen Cubes/Würfeln:
HyperwürfelMetatrons WürfelCube BerlinKaabaTefillinDer Schlüssel zum Abgrund (Teil 9)

SWASTIKA-förmige Ornamente - eines der ältesten Symbole, 10.000e Jahre alt - wurden in vielen Zivilisationen (Traditionen und Religionen) auf allen Kontinenten der Erde gefunden.
Auch in Europa hatte die Swastika eine lange, positive Geschichte, wurde dann aber von der Nazi-Partei Deutschlands missbraucht. Indem man positive Symbole für negative Zwecke missbraucht und so deren wahre Bedeutung für die Öffentlichkeit „umkehrt“, wird Positives „verächtlich“ gemacht oder eben ganz verboten.

swastika-info | ...Geschichte eines NS-Symbols

Die Bedeutung von Formen, Farben, Zahlen... ist an Fahnen und Wappen, die alle ihre eigene Geschichte abbilden, recht gut ersichtlich. Papst Franziskus z. B. hat das päpstliche Wappen nach seinem Amtsantritt verändern lassen. Unter anderem wurde der 5-Stern in einen 8-Stern geändert. (Aus welchem Grund?)
Die Acht bzw. der Acht-Stern hat sowohl mit dem Islam zu tun (er befindet sich als Symbol für den Islam auf einigen Wappen und Flaggen) als auch mit dem Christentum. Im Christentum gilt die Acht als Zeichen des glücklichen Anfangs und der geistigen Wiedergeburt sowie der Taufe und der Auferstehung...
Der 8-Stern ist aber auch als „Himmelszeichen“ der Göttin Ištar (Astarte...), der Frau des Baal, bekannt. In Uruk, einer antiken sumerischen Stadt im Südirak, wurden 3.000 Jahre alte Steintafeln gefunden die bezeugen, dass die „himmlische Identität“ von Astarte ein achtzackiger Stern war. (Siehe Grafik - „Zeichen & Symbole“, im Bild oben)

SPRACHE

Sprache = „KlangBilder“? Wie sähen Gedanken ohne Sprache aus?

In einem der ältesten Bücher der Welt, steht geschrieben – „Im Anfang war das Logos, und das Logos war bei Gott.“
Logos bezieht sich auf alle durch die Sprache dargestellten Äußerungen der Vernunft und hat ein sehr weites Bedeutungsspektrum. Es reicht bis hin zu Beweis oder Lehrsatz und Lehre (siehe ...logie: z.B. Theologie = Lehre von Gott, Psychologie = Lehre von der Seele…). Auch die Wissenschaft der Logik leitet sich davon ab…

Sprache ermöglicht erst mathematisches Denken
Das Alphabet und die Sprache der Zahlen

 ■  ZEIT : ÆRA – ein neues Zeitalter beginnt...

Zeitenwenden kündigen sich am Himmel an. Sternkundige wissen Planetenstände zu deuten und Zeitqualitäten zu nutzen. Das Ende des alten Mayakalenders 2012 z. B. kündigte ein(e) Zeiten(W)ende (keinen Weltuntergang!) bereits an und ist heute für viele erkennbar geworden.

Ein Zeitalter (Aeon) besteht aus Epochen (Aera). Ära (lat. aera, Plural zu aes) bedeutet eigentlich „Zeitdauer einer Währung“, ursprünglich „Erz“ (als Grundstoff für Münzen) und steht allgemein für ein Zeitalter bzw. für eine Zeitrechnung. [ » Quelle: wikipedia ]

Der Beginn einer neuen Epoche wurde eingeleitet und die neue (wie auch alte) „Währung“ des Menschen ist seine Lebens-Zeit (mit der eine „Elite“ Handel betreibt).
In der gegenwärtigen, nun ausklingenden, Epoche wird die Lebens-Zeit eines Menschen, vom SYSTEM mit Geld bemessen. Dem „Götzen Mammon“, dem alle Menschen dienen, um (über)leben zu können (dürfen?), soll nun ein neuer Glaube, mit einer neuen (Welt)Währung (=„Götze“) an der Spitze, folgen. Alles ist vorbereitet, der Mensch muss nur noch zustimmen...

Man will die Menschheit in ein neues SYSTEM drängen und jeder wird für sich selbst entscheiden, ob er dies zulässt oder nicht: Glaubst Du an den Staat, an „Obrigkeiten“ und ihre Gesetze, wirst Du Dich für einen (neuen?) Götzen entscheiden. Weißt Du über Deine (angeborenen) Rechte, wirst Du Selbstbestimmung (=Freiheit) wählen und Selbstverantwortung (=Wahrheit) leben. Jeder Mensch wird entscheiden, ob er es annimmt oder ablehnt, einem neuen vorGESETZten GÖTZEn zu dienen; einen „Weg der Mitte“ wird es nicht geben.

WAHRHEIT (Freiheit, die die Liebe bringt) oder LÜGE (Hass, der Dir Angst und Gewalt aufzwingt).
LIEBE PFLEGT, HASS ZERSTÖRT.

Wird Jesus Christus „abgeschafft“?

„In der Europäischen Norm EN 28601 (von 1992) ist das Datumsformat (die gültige Darstellung der Zeitrechnung) festgelegt, welches für Deutschland und Österreich uneingeschränkt gültig ist (abgeleitet aus ISO 8601 von 1988). Zudem sieht der aktuelle Standard ISO 8601 (von 2000) eine vollständige Skala mit einem Jahr Null und Jahresangaben mit negativem Vorzeichen vor. Es wird auf eine Datierung nach christlicher Tradition bezüglich vor oder nach Christus ohne Jahr Null nicht mehr eingegangen.“ [ » Quelle: wikipedia ]

Kalender

Das Wort „Kalender“ entstammt dem lateinischen Calendarium (Schuldbuch). Dies war ein Verzeichnis der Kalendae, der jeweils ersten, auszurufenden Tage der antiken Monate. An diesen wurden Darlehen ausgezahlt und Darlehensrückführungen sowie Zinsforderungen fällig. (Quelle: Wikipedia.org)

Zeit = Illusion

„1884 wurde beschlossen, dass der Nullmeridian durch Greenwich verlaufen soll. Auf der ganzen Welt hatten die Menschen vor dieser Standardisierung selbst über ihre Variante der Zeit entschieden, indem sie den Gang der Sonne über ihrer Heimat zugrunde legten. Nun wurde eine „Standardzeit“ (künstliche Zeit) für alle Uhren der Welt vorgeschrieben und London war ihr Taktgeber...“ (D. Icke: „Die Wahrnehmungsfalle“)

KALENDERDATUM

Ihr Heuchler, das Aussehen der Erde und des Himmels könnt ihr beurteilen; wie kommt es aber, dass ihr diese Zeit nicht beurteilt?

Lukas 12:56

 ■ RELIGION : Basis von Herrschaftssystemen

Religion ist Basis von Herrschaftssystemen, der Glaube an einen Gesetzgeber und/oder dessen Stellvertreter. Angesiedelt im „Christlichen Abendland“, widmet sich dieser Abschnitt vornehmlich den mosaischen Religionen, vor allem dem Christentum und der römisch-katholischen Kirche. Du erhältst hier aber auch einen peripheren Einblick in den Okkultismus allgemein.

Der Papst und die NeueWeltOrdnung

„Das, was im Außen die Welt globalisiert, die Menschheit nur anti-christlich zusammenschnürt.
Durch Macht und Geld, Herrscher dieser Welt. Durch Wahrheit und Recht, ewiges Geschlecht.“

Enzyklika Fratelli tutti:
Papst ruft zu neuer Weltordnung auf

Das Zusammenleben während und nach Corona ist das Thema von „Fratelli tutti“. Geht es nach Franziskus, muss sich vieles ändern: Er fordert, nationale und wirtschaftliche Interessen dem globalen Allgemeinwohl unterzuordnen.
Quelle: » katholisch.de
Die Frage, die nicht nur Christen sich stellen sollten: Zeigt Rom sich, nachdem über 1.000 Jahre lang Menschen für das Lesen der heiligen Schrift millionenfach verfolgt (andere zwangschristianisiert) und getötet wurden, nun von einer neuen Seite? Oder greift man nur nach neuen Taktiken, um ein uraltes Ziel zu erreichen?

Ein Holocaust an Milliarden Menschen?

„Niemand wird in die neue Weltordnung eingehen, wenn er oder sie sich nicht verpflichtet, Luzifer anzubeten. Niemand wird in das neue Zeitalter eingehen, wenn er sich keiner luziferischen Einweihung unterzieht.“

David Spangler, UNO-Funktionär, Zit. nach J. Rothkranz: „Was am 11. September wirklich geschah“, S. 93, Fn. 10

„Damit wird sich die Verheißung des Talmud erfüllen: wenn die Zeit des Messias für die Juden gekommen sein und er ihnen die Reichtümer aller Völker der Erde geben wird…“

Karl Marx, Freimaurer, gem. L. Baruch in: „Revue de Paris“, Zit. nach Romanescu: „Herren und Sklaven des XX. Jh.“, S. 123, Fn. 4

Wer nicht liebt, hat Gott nicht erkannt, denn Gott ist Liebe.
1. Johannes 4:8

„Gott“ ist QUELLE allen LIEBENs - LEBEN & LIEBEN sind eins.
LIEBE (Freiheit) ist die „geistige Wurzel“ - das Prinzip(!) - des LEBENs.

Anstatt aber nach der Wahrheit, der QUELLE des Lebens, in sich selbst zu suchen (alles Leben wächst von innen nach außen), himmeln Millionen Menschen einige ihrer Mitmenschen - „Autoritäten“, „Obrigkeiten“ und „Experten“ - an.

Christus Jesus hat uns doch den Weg gezeigt:
WAHRHEIT LIEBEN!

Konfuzius sagt: „Der Weg ist das Ziel.“ - Jesus sagt: „Ich bin der Weg.“

Die QUELLE ist Liebe, Religion ist ?

Über die Bedeutung des Wortes „Religion“ gibt verschiedene Ansichten in der Welt. Das lateinische Wort „religare“ bedeutet „binden“, etwas „durch festbinden zurückhalten“, am Fortkommen hindern. Eine alternative Übersetzung des Wortes „Religion“ meint zurückbinden, sich wiedervereinen. Es könnte aber auch vom lateinischen „eligere“ (=auswählen, erwählen) stammen, denn jede Religion hat ihren „Auserwählten“...
Religion wird - wie das Geldsystem und die Politik - dazu benutzt, den „Geist der Menschen“ zu beherrschen. Sie ist Basis von Macht- und Herrschafts-Systemen und die Ursache vieler Kriege mit Millionen Toten. Religion trägt - die Geschichte lehrt es uns - nicht dazu bei, dass Menschen liebevoller mit ihren Mitmenschen und all den anderen Geschöpfen der Schöpfung umgehen. Im Gegenteil, niemals wurde mehr Blut vergossen, als im Namen eines Gottes.

Das Wirken der Liebe

Wahrheit soll unsere (einzige) „Religion“ sein. Wahrheit darüber, wer wir wirklich sind und wie die universellen Gesetze wirken.
Wahrer Glaube ist kein Kult und hat nichts mit von Menschen verfassten Dogmen zu tun. Wahrer Glaube ist das Wirken der Liebe in und aus dem Menschen. Der wahre „Dienst an Gott“ findet nicht in kalten Steinpalästen statt, sondern kommt in erster Linie aus dem Herzen und bewirkt das (An)Erkennen der „göttlichen Ordnung“ sowie ein harmonisches Leben mit absoluten Werten und den natürlichen, unveränderlichen Gesetzen.

Denn wie der Leib ohne Geist tot ist,
so ist auch der Glaube ohne Werke tot.
Jakobus 2:26

WAHRHEIT SOLL UNSERE RELIGION SEIN!

Gott ist Geist, und die ihn anbeten,
müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.
Johannes 4:24

JESUS CHRISTUS

Wahrer Glaube bedeutet: LIEBEN

Menschen, die der Lehre Jesu folgen, die an eine göttliche Schöpfung glauben und der natürlichen(!) Weltordnung vertrauen, sind Anarchisten. (Anarchie bedeutet nicht ohne Regeln! Die Bedeutung von Anarchie (griech.): An = ohne, Arche = Herrschschaft.)
Echte Anarchisten lehnen menschliche „Autorität“ und die Idee eines Mittelsmannes zwischen sich und dem Schöpfer ab. Sie übernehmen selbst die Verantwortung für ihre Handlungen. Indem sie die menschlichen Gesetze (Positives Recht) ablehnen, stellen sie sich in den Dienst einer „höheren Macht“.
Alle wahren Christen sind Anarchisten, aber nicht unbedingt alle Anarchisten echte Christen.

Jesus – der „Rebell“

Jesus Christus rebellierte offen gegen jede falsche Autorität und falsche Doktrin. Sie würden ihn heute wieder töten.
Jesus ist der „unheiligen Dreifaltigkeit“ entgegengetreten und hat sie bloßgestellt: Geld Religion Regierung
Er stellte die damaligen religiösen Strukturen bloß (Pharisäer, Sadduzäer) sowie den Wucher der Geldwechsler (die damaligen Banker der Welt) im Tempel. Genau deshalb wurde er von der römischen Regierung verurteilt und deren Befehlsempfängern gekreuzigt. Auf Wunsch des damaligen SYSTEMs, der religiösen und finanziellen Mächte der damaligen Zeit.

ES BRAUCHT MUT ZUR WAHRHEIT DENN WAHRHEIT IST NICHT GEHORSAM!

Für Menschen, die gerne den „Glauben“ ihrer Mitmenschen lächerlich machen und denken, Leben sei zufällig entstanden, der Mensch stammt vom Affen ab und die Bibel ist ein „Märchenbuch“:
Du solltest nicht alles Glauben, was in Schulbüchern und den Zeitungen steht, sondern Dich für Deine Herkunft, Deine Wurzeln interessieren und Dich eigenständig informieren. Selbst als Atheist/Etatist, sollten auch für Dich Wahrheit und Gerechtigkeit an oberster Stelle stehen.
Wären denn natürliche (Natur=Wahrheit), „paradiesische“ Lebensumstände auf der Erde nicht l(i)ebenswerter, als dieses unnatürliche, hierarchische Machtspiel einiger weniger, zum Leid aller anderen Menschen?
Nun, es liegt an uns - an jedem einzelnen Menschen - diese Welt neu und positiv zu gestalten; durch das eigene Bewusstsein (Selbstbestimmung), nicht falsch zu handeln (Selbstverantwortung).

DIE LEHRE JESU´

Der Kern des Ur-Christentums ist keine „Religion“. Man muss nichts glauben, keinen Staat und keine Kirche akzeptieren, keine dogmatischen Glaubenssätze oder Illusionen sind erforderlich.
Jesus lehrte die geistigen Prinzipien, die in den Naturgesetzen beinhaltet sind: Das Nicht-Aggressionsprinzip und das Prinzip der Selbstverteidigung gegen die Verletzung von Rechten. Er lehrte, anderen nicht aggressiv gegenüber zu treten oder deren Rechte zu verletzen und dass man sich wehren soll, wenn andere einen selbst oder die eigenen Rechte angreifen.

Schade niemandem, lass dich nicht beherrschen und nicht verletzen!

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Deine Rechte wurden Dir „in die Wiege gelegt“.

Jesus lehrte, dass jeder Mensch ein souveränes Wesen mit dem Recht auf Selbstbestimmung, Freiheit und freiem Willen ist. Er lehrte, dass diese Eigenschaften nicht von Menschen gewährt sondern Geschenke Gottes sind, die uns „in die Wiege gelegt“ werden. Unsere Rechte sind uns - allein aufgrund unserer Existenz - angeboren und nicht verhandelbar.

Niemandem schaden!

Hat man Gewissen und das Wissen um die Naturgesetze, integriert man es freiwillig in das tägliche Leben. Das heißt - mit unserem Gewissen als Kompass - richtig und nicht falsch zu handeln. Es geht darum die „natürlichen Gesetze“ zu erkennen und sein Verhalten daran anzupassen, sodass man sich selbst und anderen keinen Schaden zufügt. (Wahre Christen wissen, dass freier Wille und persönliche Verantwortung von essentieller Wichtigkeit sind.)

WAHRHEIT LIEBEN

Die Lehren Jesu zeigen dir den Weg der Wahrheit und des L(i)ebens. Es ist eine Lehre unterscheiden zu können, was richtig und was falsch ist, denn Voraussetzung für jede richtige Entscheidung ist Wissen, nicht Glaube. Das Wissen über Recht und Moral.
Ein authentischer Christ hat Gewissen und lebt nach dem Nichtaggressions- und Selbstverteidigungsprinzip. Er unterstützt oder billigt keine Institution, die Sklaverei aufrecht hält. Echte Christen lehnen jede Form von menschlicher oder weltlicher Autorität ab, da sie definitiv wissen, dass keine weltliche Autorität höher sein kann, als die QUELLE DES LEBENS („Gott“). Es gibt für sie keine höhere Macht als den Schöpfer und die von ihm in kraft gesetzten Gesetze.
Wahre Christen suchen das Wissen echten geistigen Erwachens auch in dunkelsten Ecken und werden jeden Stein umdrehen und alle Türen öffnen, um dieses Wissen zu finden. Sie fürchten Verstecktes oder Geheimes nicht.
Wahre Christen halten sich an die „Goldene Regel“ und stellen Ethik über ihren persönlichen Erfolg. (Den eigenen Erfolg über anderer Leute Wohlergehen zu stellen, nennt man Satanismus, nicht Christentum.)

...bewusst sein...

Jesus erweiterte die Bedeutung des Gesetzes und zeigte die tiefere geistige Dimension auf: Nicht nur der Akt des Tötens (z.B.) ist falsch, sondern bereits die dahinterstehende Einstellung von Wut und Verachtung. Mit so einer Geisteshaltung kann man keine echte Beziehung zu GOTT haben. Was in unseren Herzen vorgeht, ist genauso wichtig, wie die eigentliche Tat, denn jeder Tat, geht der Gedanke voraus. Es ist die Ebene des bewussten Denkens, wo die Sünde beginnt. Von dort kommen die falschen Taten.

Denn ihr seid zur Freiheit berufen worden, Brüder.
Nur gebraucht nicht die Freiheit als Anlass für das Fleisch,
sondern dient einander durch die Liebe!
Denn das ganze Gesetz ist in einem Wort erfüllt,
in dem: „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“
Galater 5:13-14

Einigen Texten dieser Seite liegen Vorträge von MARK PASSIO zugrunde. Mark Passio ist ehemaliger Satanist, Anarchist, unabhängiger Forscher, Redner, Moderator einer Radio-Talkshow, Konferenzorganisator und Freiheitsaktivist aus Philadelphia, PA. - Nachfolgend verlinkt - ein sehenswerter Vortrage von ihm: „Falsche Christen - Echtes Christentum und Christentum vor Christus“, Teil 1 und 2.
Weitere (ins deutsche übersetzte) Vorträge von Mark Passio. Wer der englischen Sprache mächtig ist, findet eine Menge interessante Videos auf Passios Homepage WhatOnEarthIsHappening.com.

Die Römisch-Katholische Kirche

Eine zwölf Meter hohe Mauer umgibt den ganzen Vatikan. Das Vermögen des kleinsten Staates wird auf 18 Billionen Dollar geschätzt. Es sind „Heilige Männer“, die auf goldenem Thron für die Armen beten. Was haben sie mit der Lehre Jesu gemein?

„Die Kirche zeichnet sich dadurch aus,
dass sie sich als die Kirche Christi bezeichnet und keines seiner Gebote hält.“

Prof. Dr. Hubertus Mynarek

Institution Kirche

Christus war nicht hier, um eine profitable Institution zu gründen. Er war hier, um den Menschen den rechten Weg zu weisen; den Weg in die Freiheit.
Alle Religionen sind von Menschen gemacht. „Splitter“ der absoluten Wahrheit (GOTT) sind in allen Religionen verstreut - gleich einem Krug, der zerbrach...
Keine der „Heiligen Schriften“ ist ein Lesebuch. Es sind spirituelle Bücher der Weisheit, voll von Symbolik, Gleichnissen, Parabeln und Allegorien, die uns den „Weg zur Quelle“ zeigen bzw. in Erinnerung rufen.

Römisch & Katholisch

Die römisch-katholische Kirche und das Papsttum gab sich zwar als „Stellvertreter Christi“ auf Erden aus, hat sich aber, anstatt Jesu´ Lehre zu folgen (also den Weg der Wahrheit zu gehen) und Vorbild zu sein, zwischen Gott und die Menschen gestellt. Besonders deutlich wurde das im Juni 2017, als Papst Franziskus (zum wiederholten Mal) versuchte „seine (Schlaf)Schafe“ von Jesus Christus zu trennen, indem er davor warnte, dass eine persönliche Beziehung mit Jesus gefährlich und sehr schädlich sei. Nebenbei forderte er „eine Weltregierung“ (der Griff nach der ganzen Welt?) und „politische Autorität“ mit dem Argument, dass diese erforderlich sei, um wichtige Themen wie den „Klimawandel“ (neue Geldquellen? erste Weltgesetze?) zu bekämpfen.
Wir sollten nicht vergessen: Alles im „Christentum“ ist römisch. Die Hauptstadt ist Rom, die Hierarchie und der Gehorsam sind eine römisch-militärische Idee, die Titel sind römisch und der globale Machtanspruch ist es auch... Und immer, wenn Staat und Kirche sich verbunden haben, wurden Menschen verfolgt. (Sind Staat & Kirche nun wirklich getrennt?)

Machtpolitik Religion

Aus dem Ur-Christentum wurde aus machtpolitischen Gründen die Weltreligion „römisch-katholisch“ geschaffen. Der erste geschichtlich greifbare Papst, war Clemens aus der Kaiserdynastie der Flavier, um das Jahr 95 n. Chr. Fast zeitgleich mit der Schaffung des Christentums setzen sich die Flavier als deren Oberhaupt ein.
Papst Clemens benannte sich und sein Amt als „Pontifex Maximus“. Dieser Titel war ein religiöser, römischer Titel mit der Bedeutung „oberster Priester“, den zuvor schon viele römische Kaiser trugen...

Wahrheit oder Irrtum?

„Keiner wird Christ aus sich heraus! Ist das klar? Keiner wird Christ aus sich heraus. Christen werden nicht im Labor hergestellt. Der Christ ist Teil eines Volkes, das aus der Ferne kommt. Der Christ gehört einem Volk an, das Kirche heißt, und diese Kirche macht ihn zum Christen, am Tag der Taufe, und dann im Laufe der Katechese, und so weiter. Aber keiner, keiner wird Christ aus sich heraus…“
„…Manchmal kommt es vor, das man jemanden sagen hört: »Ich glaube an Gott, ich glaube an Jesus, aber die Kirche interessiert mich nicht…« Wie oft haben wir das gehört? Und das geht nicht. Es gibt Menschen, die behaupten, sie hätten eine persönliche, direkte, unmittelbare Beziehung mit Jesus Christus außerhalb der Gemeinschaft und der Mittlerschaft der Kirche. Das sind gefährliche und schädliche Versuchungen. Es sind, wie der große Paul VI. sagte, absurde Dichotomien...“

Quelle: Aus dem vatikanischen Originaldokument der
Generalaudienz Papst Franziskus´, Petersplatz, 25. Juni 2014

Re-Inkarnation

Widerspricht die Lehre der Reinkarnation lediglich dem theologischen Lehr- und Dogmengebäude der Kirche oder widerspricht sie tatsächlich den Lehren Jesu?

Wasser der Vergessenheit

1769 wurde ein altes koptisches Manuskript in Ägypten, in der Nähe von Luxor, gefunden: Die „Pistis Sophia“. Dieser antike Text zeigt uns tiefere Aspekte der Lehren des Jesus von Nazareth an seine Jünger. Jesus erläutert in einer dieser Schriften u. a. den Umstand, warum wir uns an unsere Vorexistenzen nicht mehr erinnern wie folgt: „Und man trinkt den Becher mit dem Wasser der Vergessenheit und reicht ihn der Seele und sie trinkt ihn und vergisst alle Dinge und alle Orte, zu denen sie gegangen war und sie werfen sie (die Seele) in einen Körper hinein, in der er seine Zeit zubringen wird.“

Saat & Ernte ist Gesetz

Alles, was vom Menschen ausgeht, kommt wieder auf ihn zurück. Außer, er hätte sein Fehlverhalten erkannt, bereut, sich geändert und wenn möglich den Schaden wieder gut gemacht.
Obwohl Gesetzmäßigkeiten wie diese in der Bibel stehen, werden sie von den Kirchen nicht gelehrt.

In der Geschichte der römisch-katholischen Kirche kam es nicht selten vor, dass Nichtkatholiken oder solche, die sich nicht voll und ganz der katholischen Kirche unterwarfen, die Todesstrafe erhielten.

Ständiges Gespräch mit Gott

Der erste, der hingerichtet wurde, war der spanische Bischof von Ávila, Priscillian (340-385). Er war asketischer Mystiker und betrachtete das christliche Leben als ständiges Gespräch mit Gott. Große Stücke hielt er auch auf Evangelien, die heute als „apokryph“ (nicht anerkannt) gelten.
Er lehrte, dass die Sklaverei von Jesus von Nazareth abgeschafft worden sei und dass dieser die Gleichstellung von Männern und Weibern geboten habe. Der Glaube an die Reinkarnation und der Vegetarismus gehörten für ihn zum urchristlichen Gedankengut…
Das scheinen genau die Punkte der Lehren Jesu zu sein, die der römisch-katholischen Kirche ein mächtiger Dorn im Auge war und die deshalb wohl aus den offiziellen Schriften entfernt wurden.

Quelle: Reinkarnation im Christentum

„Nach intensiver Beschäftigung mit der Geschichte des Christentums, kenne ich in Antike, Mittelalter und Neuzeit, einschließlich und besonders des 20. Jh. keine Organisation der Welt, die zugleich so lange, so fortgesetzt und so scheußlich mit Verbrechen belastet ist, wie die christliche Kirche. Ganz besonders die römisch-katholische Kirche.“

Karlheinz Deschner (1924-2014), dt. Schriftsteller (v. a. religions-/kirchenkritische Werke)

Alberto Rivera

Aktivist gegen die Römisch-katholische Kirche und laut eigenen Angaben ein ehemaliger katholischer Priester und Jesuit. Er warf der katholischen Kirche vor, den Kommunismus, den Islam und den Nationalsozialismus geschaffen zu haben. Außerdem sei die katholische Kirche verantwortlich für die Weltkriege, Rezessionen, das Jonestown Massaker, die Ermordung Abraham Lincolns und John F. Kennedys.
Dr. Alberto Rivera (1935-1997) war Jesuitenpriester. Er erhielt Zugang zu den innersten Kreisen eines unchristlichen Vatikan und geheime Unterweisungen. Sein Hauptlehrer war Kardinal Augustinus Bea, der ihm etliche Geheimnisse des Vatikan, Talmudismus und Islam eröffnete:
■ Die von Beginn an betriebene Verfolgung wahrer Christen/Nazarener durch die schon in der Bibel genannten und von Jesus bekämpften Pharisäer/Satanisten.
■ Die Schaffung zweier falscher Gegenreligionen (August.-Katholizismus, Islam).
■ Die bis heute anhaltende Unvollständigkeit des Koran.
■ Die Einbehaltung geheimer Dokumente, sowohl im Vatikan als auch bei den islamischen Ayatollahs mit brisantem und aufklärendem Inhalt.
■ Die Angst beider vor Veröffentlichung dieser Dokumente.
Rivera verließ den Jesuitenorden, Vatikan und Katholizismus und sammelte wichtige Informationen zum Wohl der Welt in der Schrift „The Prophet“. Nach mehreren Mordversuchen soll Riviera 1997 vergiftet worden sein.

Quelle: youtube - Vatican, Islam, Europe...the History part 5, 1782-1947 A.D. (das Video über diesem Text)

Juden - Israeliten & Talmud - Tora

In diesem Abschnitt werden nachfolgend verlinkte Videos für etwas „Licht ins Dunkel“ sorgen.

In den Medien wird häufig der Anschein erweckt, der Talmud sei ein Quell der Weisheit, Toleranz und Nächstenliebe. Bei genauerer Betrachtung dieses oft genannten, aber kaum bekannten Buches entsteht jedoch ein anderer Eindruck.

Der babylonische Talmud

Der Talmud ist Kern des Judentums. Er ist das Ergebnis der Denkarbeit rund eines Jahrtausends. Die mündlichen Überlieferungen entstanden im 6. Jahrhundert v. Chr., als die Juden in der Babylonischen Gefangenschaft waren. Viele der talmudischen Lehren sind deshalb von diesem Umfeld beeinflusst.

1.000 Jahre...

Um diese Lehren vor dem Untergang zu bewahren, begann um das Jahr 450 n. Chr. ein Rabbiner namens Judas mit der Aufzeichnung (Mischna), die um das Jahr 500 n. Chr. beendet wurde.

Aus einem jüdischen Verlag...

Der Babylonische Talmud, wie er in der deutschen Übersetzung von Lazarus Goldschmidt vorliegt, ist ein Sammelwerk von 12 Bänden und umfasst 9550 Seiten mit 63 Traktaten (Bücher) und nimmt langatmig und haarspalterisch Stellung zu allen nur möglichen und unmöglichen erdachten Lebenssituationen. Im Talmud finden sich unter anderem neben Weisheiten auch Aberglaube, Okkultismus, Dämonologie, Götzendienst, der Gebrauch von Amuletten, Kinderopfer, Totenbeschwörung, Zauberei, Inzest und obszöne Phantasien. Dazu Abgötterei und unmenschliche Grausamkeiten sowie hinzugefügte Passagen mit Flüchen und Lügen über Jesus Christus und seine Nachfolger.

Zwei verschiedene Lehren

Die Pharisäer vertraten (wie Jesus in Mt. 23:3 betont) zwei verschiedene Lehren. Zum einen predigten sie in der Synagoge die Lehren der Tora, für sich selbst handelten sie jedoch nach den überlieferten Lehrsätzen des Babylonischen Talmud, die mit den göttlichen Lehren der Tora nicht in Einklang stehen.
Die „Könige der Erde“ glauben an eine Form des babylonischen Talmud-Judentums. Der babylonische Talmud und „Schulchan Aruch“ enthalten den Rechtscode, der die Grundlage des heutigen Judentums und des jüdischen Gesetzes bildet.

„Vergeblich aber verehren sie mich, indem sie als Lehren Menschengebote lehren.“
Markus 7:7

Babylon

Ursprung der römisch-katholischen Religion.

Von Babylon nach Rom

Der Ursprung der römisch-katholischen Religion

von Alexander Hislop – Original-Titel ‚The Two Babylons‘.

Das Buch wird vorgelesen und besprochen von Jörg Glismann vom youtube-Kanal joggler66.
Ebenso in der Videospielliste (Bild rechts anklicken) ist die Lesung/Besprechung des Buches „Die heiligen Väter“ von Alberto Rivera, einem ehemaligen Jesuiten.)

ALTE KULTUREN - URWISSEN

Viele Wissenschaftler sind heute der Ansicht, die „absolute Wahrheit“ sei irgendwo „draußen“ zu finden. Die alten Ägypter hingegen sagten schon - „die Wahrheit liegt in dir selbst“. Sie glaubten, der göttliche Funke schlummere in jedem Individuum.

Ägypten und Gnosis

Tausende Jahre vor Beginn des Christentums kannten die alten Ägypter bereits das „Jüngste Gericht“, sie maßen die Sünden eines Menschen und seine wahre Persönlichkeit mit der „Feder der Wahrheit“. Das Erreichen des „Sahu“ (die Verherrlichung der Seele) war für die Ägypter höchstes Ziel und Sinn all ihres Bestrebens. Diese frühe Zivilisation strebte bereits nach Wahrheitsfindung; lange vor dem Christentum...
Im 1. Jh. n. Chr. eroberte der altägyptische Kult das römische Reich im Wettstreit mit dem Christentum und hatte auf dieses sogar großen Einfluss. Innerhalb der christlichen Bewegung entwickelte sich eine Glaubensgemeinschaft, die der Auffassung war - um Göttlichkeit zu erreichen, müsse jeder in sich selbst nach Weisheit suchen. Ein Gedanke, der der ursprünglichen ägyptischen Religion entstammte.

Frühe Christen

Die ersten Christen brachten den alten geheimnisvollen Kult der Ägypter in die Religion der Gnostiker, der gewissermaßen eine christianisierte Version des alten ägyptischen Glaubens ist. Die Gnosis - ein Erlösungsglaube, der das Heil des Einzelnen von der Erkenntnis Gottes, der inneren Einsicht in das göttliche Geheimnis, abhängig macht. Dafür benötigten sie weder eine Kirche noch ein vorgeschriebenes Glaubensbekenntnis.

Die WEDEN

Die Slawisch-Arischen Weden sind die ältesten Heiligen Schriften der Welt. Diese Weden dienten als Grundlage für die Indischen Veden. Die Originale sind zum Teil auf Goldplatten, mit h´Arischen Runen geschrieben worden und sind etwa 40.000 Jahre alt. Diese alte Runenschrift besteht nicht aus Runen wie wir sie kennen. Es sind mystische, mehrdimensionale „Abbilder“ mit einer jeweils umfangreichen Bedeutung, die nur von Eingeweihten richtig gelesen und gedeutet werden können.
Der russische Prof. V. A. Chudinov (russ.: В. А. Чудинов) hat viele Jahrzehnte seines Lebens diesem Thema gewidmet und hat erstaunliche Entdeckungen gemacht. Er ist davon überzeugt, dass die slawisch-arische Zivilisation die älteste auf diesem Planeten ist und die russische Sprache mehr als 200.000 Jahre alt sein muss.

Quelle: Slawisch Arische Weden - Vorwort 1

Interessierte, die sich mit den Slawisch-Arischen Weden befassen möchten,
finden viel informatives Video-Material in dieser Playlist.

Wer sind die Arier? Wo kommen die Veden her?

Arya (Sanskrit: अर्य arya) bedeutet - hochgesinnt, edelmütig, großherzig, fromm. Ein Arier zu sein bedeutet nicht, dass man Fackel und Fahnen in die Hand nimmt und schreiend durch die Straßen rennt: „Ich bin ein Arier!“ Arier zu sein bedeutet in erster Linie, das man über ein entwickeltes, göttliches Bewusstsein verfügt. Quelle: → →

„Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten - wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit.“

George Orwell - „1984“

GNOSIS

HAUPTMERKMALE:

● Es gibt einen vollkommenen allumfassenden Gott.
● Durch einen eigenmächtigen bzw. selbstbezogenen Akt in den Äonen tritt ein unvollkommener Gott ins Dasein. Dieser wird Demiurg oder Schöpfergott genannt, weil er seinerseits eigenmächtig das materielle All erschafft.
● Der Demiurg wird in vielen gnostischen Schriften mit JHWH identifiziert, dem Gott des Tanach, des Alten Testaments der Bibel.
● Daher gehen die Gnostiker davon aus, dass Jesus von Nazareth nicht der Sohn des Gottes der Juden ist, sondern – als eine Inkarnation des Christus – das Kind der vollkommenen Gottheit, also geistig verstanden, nicht etwa körperlich (Christologie).
● Ebenfalls erschafft der Demiurg den Menschen und verbringt diesen in immer dichtere Materie.
● Die Schöpfung (und der Mensch) tragen jedoch grundsätzlich das Prinzip der ursprünglichen vollkommenen Gottheit in sich, von dem sie nicht zu trennen sind.
● Einige gnostische Strömungen sehen die materielle Welt inklusive menschlichem Körper als „böse“ an, andere legen den Schwerpunkt auf das innewohnende geistige Prinzip, das den Rückweg zur geistigen Vollkommenheit respektive Einheit ermöglicht.
● Das innewohnende geistige Prinzip, auch Funke oder Samenkorn genannt, muss dem Menschen bewusst werden, um die Verhaftungen an die materielle Welt erkennen und lösen zu können.

Quelle: https://freimaurer-wiki.de/index.php/Gnosis

„Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.“

Albert Schweitzer (1875-1965),
deutsch-französischer Arzt, Philosoph, evangelischer Theologe, Organist, Musikwissenschaftler und Pazifist.

 ■ SATANISMUS

Wenn es Gott gibt, gibt es dann nicht auch seinen „Widersacher“?

Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.
Johannes 4:24

...und wenn Gott Geist ist, ist „Satan“ auch Geist?

Der Aufstieg des Satanismus

Wir erleben derzeit den Niedergang des ehemals christlichen Europas und den Aufstieg des Satanismus.

Die meisten Menschen haben eine falsche Vorstellung davon, was Satanismus ist. Es geht nicht darum, in schwarzen Roben herumzulaufen, um ein Lagerfeuer zu tanzen und Tiere zu opfern. ES geht um „dunkle Herren“ und ihre Manipulation die Massen. Sie „programmieren“ uns auf ihre indem sie ihr deren Gedanken(gänge) und geben uns ihre Religion. Die beste Art, wie man die Masse sich selbst bekämpfen und schwächen lässt, um sie einfacher zu kontrollieren und zu beherrschen.
Satanismus bzw. dunkler Luziferanismus ist eine uralte Religion; ein uralter Kult gegen die wahre Ordnung der Naturgesetze. Er steht für die Umkehrung aller gesellschaftlich anerkannten Werte. Satanismus wirkt der ordnenden Kraft der Naturgesetze entgegen und bringt Chaos und Leid. Als Inversion des (wahren) Christentums ist Satanismus darauf bedacht, jüdisch-christliche Werte auszulöschen...

Haupt-Grundsätze des Satanismus:

Selbstsucht (Egoismus) ■ Moralischer Relativismus (=Gesetze der Menschen. Keine objektive Unterscheidung zwischen richtigem und falschen Verhalten, Recht kann ausgedacht werden.) ■ Sozialer Darwinismus (Dominanz- und Alpha-Denken, der Stärkere gewinnt, Kampf um´s Dasein...) ■ Eugenik (griech.: „gut geboren“; positiv bewertete Erbanlagen vergrößern, negativ bewertete Erbanlagen verringern.)

Alle Religionen führen zurück zum Okkultismus, der in der Kabbala zusammengefasst ist. „Dunkler Kabbalismus“ lehrt, dass Luzifer der wahre Sohn Gottes ist. Nachdem Luzifer seinen Stand im Himmel verloren hat, hat er die Erde geschaffen. Er ist der Schöpfer der Welt, er ist der „allmächtige Architekt“...

Sieh Dir unsere Welt an – es herrschen Lüge und Gewalt, Tod und Zerstörung!
Wer die Wahrheit verwirft, fällt der Lüge zum Opfer!

 ■ (Okkulte) Logen, Orden, Geheimbünde...

Nichts bleibt ewig geheim, selbst die verborgenste Loge wird öffentlich sein.

Das Geheimnis alter Mysterienschulen und den später entstandenen Geheimgesellschaften der Templer, Freimaurer, Illuminaten... ist das Wissen um die „innere Sonne“, die in jedem Menschen scheint. Um diese Sonne dreht sich alles...

Bewusstsein (innen) erschafft Realität (außen).

Durch fühlen, denken, wollen und tun, erschaffen wir unsere Realität. Die „Außenwelt“ (Realität/Wirklichkeit) ist ein Spiegel unserer „inneren Welt“. (Wie innen, so außen. Wie im Großen, so im Kleinen).
Achte auf Deine Gedanken und Gefühle! Prüfe, ob diese Deine eigenen sind, denn wer nach dem Willen anderer lebt, erschafft auch deren Welt(bild)!

Politiker sollten sich entscheiden, ob sie im Geheimen die Welt „verbessern“ oder öffentlich ein Volk vertreten wollen. Entweder geheim oder im Dienste der Öffentlichkeit sein!

Denn es ist nichts verborgen, was nicht offenbar werden wird, auch nichts geheim, was nicht bekannt werden und an den Tag kommen wird.

Lukas 8:17

Luzifer statt GOTT?

Beim dunklen Kabbalismus geht es im Wesentlichen darum, die natürliche und moralische Ordnung auf den Kopf zu stellen. Ziel ist, Gott (das Design des Schöpfers) durch „Luzifer“ zu ersetzen.
Böses soll gut erscheinen, Lügen zu Wahrheit werden, krank sein als gesund gelten und Unnatürliches als natürlich betrachtet werden…
Für gute Menschen ist es schwer zu verstehen, dass es Leute gibt, die absichtlich böse sind, sich so selbst erniedrigen und sogar „Satan“ verehren.

Vor wenigen Jahren noch „Verschwörungstheorie“:

Die Bilderberger

Die Bilderberger-Gruppe - das große geheime Treffen der mächtigsten Bonzen aus Wirtschaft, Politik, Militär, Geheimdiensten und Medien.
EU und Euro sind „Bilderberger´s Kinder“ und Erfindung, die sie 1955 entschieden haben. Aufgabe der Politiker und Medien war es, diese Idee in die Realität umzusetzen und den Europäern, ohne sie dabei groß zu fragen und mitentscheiden zu lassen, schmackhaft zu machen und zu verkaufen.
In mehreren Artikeln wurde aufgezeigt und bewiesen, dass die EU nichts anderes ist, als die Fortsetzung des Großdeutschen Reiches in einer anderen Form und mit anderen Mitteln. Es gilt das gleiche Motto: ein Reich, ein Volk, eine Führung und eine Währung.
Der Bilderberg-Gründer Prinz Bernhard der Niederlande war ein 100%iger Nazi als Mitglied der NSDAP, der SA und der SS.

Quelle: http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/

An diesem Abschnitt (Logen, Orden, Bünde) wird noch gearbeitet.

... BEFREIUNG NAHT ...

 

∞∞∞