DAS SYSTEM – unser Alltag

WOHIN?

Wir haben dieses System nicht erschaffen. Aber wir erhalten es, ohne darauf zu achten, ob unsere Rechte und die anderer verletzt werden.
Unsere Welt ist lieblos, zunehmend leblos, der Mensch auf der „Jagd nach Geld“ und Konsum! Eine künstliche Welt, fern jeglichen höheren Bewusstseins.

Das System besteht aus Menschen, die durch tägliche Routine und die ihnen vorgesetzten Medien aufgehört haben zu erkennen, was wahr und gerecht ist.
Jedes System benötigt Menschen, die dieses erhalten und verwalten. Wir alle sind diese Systemerhalter; Personal mit Ausweis. Wir, die nicht hinterfragenden, folgsamen Bürgen... Nehmen wir einmal an, es gäbe eine kleine Gruppe von Menschen, die die Welt beherrschen will. Was müsste diese kontrollieren?

Geld
(damit ist alles steuerbar,
auch die vom Menschen gemachten Gesetze)
Energie
Nahrung / Wasser
Gesundheit
Bildung / Information

Würde eine Gruppe Menschen die Kontrolle über das Geld haben, könnte diese alle Lebensbereiche (auch die Lebenszeit) des Menschen ganz nach ihren Wünschen, ihrem Weltbild entsprechend, gestalten.
Bildung/Information: Jedem Menschenkind könnten (durch Schulpflicht) jene Werte vermittelt werden, die den Herrschenden (Kontrolleuren) wichtig sind. Durch Medien (Tageszeitungen, TV...) könnte man ein Weltbild vertiefen, für Konflikte (Spaltungen) sorgen, Trends und Normen bestimmen,... und so das Verhalten der Menschen manipulieren und kontrollieren...
Ernährung/Gesundheit: Hätte diese Gruppe auch die Möglichkeit diese beiden Bereiche zu kontrollieren, wäre es leicht, die Menschheit entweder stark und gesund zu erhalten oder „bei Bedarf“ z. B. auch Sterblichkeitsraten zu erhöhen. (Ist ein Gesundheitssystem an gesunden Menschen interessiert? Wer benötigte es dann?)
Ernährung & Gesundheit gehen „Hand in Hand“, denn Vieles, das in der Natur (natürlich) wächst, ist nicht nur Lebens- sondern auch Heil- bzw. „Gesunderhaltungsmittel“.
Energie: Wir Menschen ver(sch)wenden täglich Energie ohne weiter darüber nachzudenken. Über „freie Energie“ wird lange schon spekuliert. Wird sie uns vorenthalten, um weiterhin „gute Geschäfte“ zu machen?
Recht & Gesetz: Zuguterletzt - um wirklich alles zu beherrschen - müsste diese „Herrscher-Gruppe“ den Menschen auch ihre Rechte nehmen und die „Norm“ der Gesellschaft bestimmen. Also alles, was moralisch und unmoralisch, was gut und böse ist... - was als „normal“ zu gelten hat.

Was wäre, wenn...
Es ist ja nur ein „was-wäre-wenn-Gedankenspiel“, aber wenn man die Welt betrachtet, sind Regenten, die es ehrlich und gut meinen mit „ihrem Volk“ sehr dünn gesät und Kriege (legaler Massenmord?) immer noch probates Mittel, um einen Willen durchzusetzen und/oder einen Einflussbereich zu erweitern.
Was wäre, wenn Beschriebenes den Tatsachen entspräche? Was für ein Ziel könnte hinter solch versteckten „Machenschaften“ stecken? Durch Kriege immer wieder alles zerstören, um ein neues „Monopoly“ zu beginnen? Oder könnte ein noch höheres Ziel dahinter stecken?
Unstillbare Gier nach Macht und krankhafter Kontrollzwang, führen zu einer neuen Weltordnung. Wir sollten uns Gedanken machen, in welcher Welt wir gerne leben wollen: In einer Welt, kontrolliert von einer lebensfeindlichen „Geldmacht“? Oder in einer Wirklichkeit, die Selbstbestimmung, Freiheit und höchstmögliche Entwicklung für jeden Menschen zum Ziel hat?
Es bedürfte nur einiger weniger „Regeländerungen“ für z. B. folgende
ALTERNATIVEN:
Soviel Integrität wie möglich in bestehendes System. (Keine Zentralbanken, kein Ausverkauf von Volksgut.)
Minimierung der Rolle der Regierung > Schutz der individuellen Freiheit, Regelungen für Gemeinsamkeiten (z. B. Ökosystem, Ätherwellen zur Kommunikation...)
Keine unfreiwilligen Steuern und Regierungen, kein Monopol auf Gewalt. Regeln ohne Herrscher...

Selbstverantwortliches Handeln setzt Empfindungs- und Gedankenfreiheit voraus.
Andernfalls sind wir nichts Anderes als BioRoboter, die einem fremden Willen folgen…